WALA Arzneimittel

Hier wächst ein König

Er wird leicht übersehen und – weil er gerne am Wegesrand wächst – mit Füßen getreten. Dabei ist der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) eine wertvolle Heilpflanze, die den Beinamen „König des Weges“ trägt. Bei der WALA weiß man um die Qualitäten des Spitzwegerichs und nutzt ihn für mehrere Hustenarzneimittel. Der Bedarf an frischem Spitzwegerich ist so groß, dass er auf den Feldern des Sonnenhofs angebaut wird. Gerade ist Erntezeit …

Bis zu vier Tonnen Frischpflanzen aus Demeter-Anbau

Auf dem Feld steht Bernhard Klett, Demeter-Landwirt und Geschäftsführer der Sonnenhof GmbH, einer Tochter der WALA. Spitzwegerich ist für den Sonnenhof inzwischen eine der Hauptkulturen. Die WALA nimmt im Schnitt 1,5 bis 2 Tonnen Frischpflanzen ab. Im Jahr 2020 waren es sogar über 4 Tonnen.

„Ich mag den Spitzwegerich gerne“, bekennt der Landwirt lachend. „Er ist ein unkomplizierter Kollege, neigt nicht zu Krankheiten, ist anspruchslos und kommt mit verschiedenen Bedingungen klar. Dabei bleibt er immer vital und wächst sogar in trockenen Jahren gleichmäßig.“

Der Spitzwegerich ist ein unkomplizierter Kollege.

Strategie und Aussaat

Spitzwegerich wird als ein- bis mehrjährige Kultur gesät. Bernhard Klett hat einen Trick auf Lager, um in der Erntezeit die sofortige Weiterverarbeitung des Spitzwegerichs zu gewährleisten: Er bringt sein selbst gewonnenes Saatgut zeitlich versetzt auf den Acker, als „Staffelaussaat“. Sie hat den Vorteil, dass nach und nach geerntet und verarbeitet werden kann.

Auch den Boden bereitet Bernhard Klett strategisch vor. Er eggt, wartet, bis das im Boden befindliche Unkraut sprießt, und eggt erneut, bevor er den Spitzwegerich in Dreierreihen aussät. „Anschließend müssen wir nur noch einmal von Hand jäten – denkbar unproblematisch“, freut sich der Landwirt.

Ernten und Verarbeiten

Geerntet werden ausschließlich die Blätter. Am Tag der Ernte stellt der Sonnenhof drei große Wannen mit frischem Wasser auf, in denen die Mitarbeiter:innen die Spitzwegerichblätter wie Salat von Hand waschen und schwenken.

Direkt im Anschluss bringen sie den gewaschenen Spitzwegerich in den Elixierbetrieb der WALA, wo er frisch verarbeitet wird.

Der Spitzwegerich hat innere Größe. Er ist ein König ohne Thron.

Plantago als Leitpflanze bei Husten

Es ist kein Zufall, dass der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) in gleich drei Hustenarzneimitteln der WALA als Leitpflanze zum Einsatz kommt: Plantago Hustensaft*, Plantago Bronchialbalsam* und Bronchi Plantago Globuli velati*. Annette Greco, die bei der WALA die Galenische Entwicklung leitet, erklärt seine heilsame Wirkung.

*Pflichtangaben

Der Spitzwegerich kann in allen Hustenphasen ausgleichen, harmonisieren und den erkrankten Menschen wieder in seine Mitte führen. Er lindert typische Hustensymptome, erleichtert das Abhusten und beruhigt auch den Reizhusten in der Heilungsphase, wenn die Schleimhäute noch immer gereizt und überempfindlich sind“, fasst Annette Greco zusammen.

Das richtige Maß

Zum besseren Verständnis fasst sie das Hustengeschehen zusammen: „Es beginnt in der Regel mit einer Reizung, mit diesem Kitzeln im Hals. Die Rachenschleimhaut entzündet sich durch einen Erreger. Rasch kann der oder die Erkrankte äußere Reize wie Kälte nicht mehr ausgleichen. Und so setzt sich der Reiz auf die Bronchien – der Husten verstärkt sich. Der Organismus reagiert lebendig auf dieses Geschehen und produziert Schleim, der aber mitunter festsitzt oder in zu großer Menge vorhanden sein kann. Der körperlichen Reaktion fehlt sozusagen das richtige Maß. Hier kommt der Spitzwegerich ins Spiel.“

Was den Spitzwegerich auszeichnet

„Spitzwegerich zeichnet sich durch seine Anpassungsfähigkeit und Robustheit aus“, erläutert Annette Greco. „Trotzdem wirkt er nicht protzig oder trutzig. Nein, der Spitzwegerich hat innere Größe. Er ist ein König ohne Thron. Seine Stärke liegt in seiner Lebenskraft, die ihn für den Ausgleich von Extremen geeignet macht. Er führt alles in eine bewegliche Mitte, zurück in das richtige Maß.“

*Pflichtangaben

Zurück nach Oben

Unser Newsletter

versorgt Sie per E-Mail mit aktuellen Themen, Tipps, Reportagen und Rezepten. Hier können Sie ihn abonnieren:

Datenschutz

Widerruf: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft bei der WALA Heilmittel GmbH, Dorfstraße 1, 73085 Bad Boll, datenschutz@wala.de, ohne Angabe von Gründen widerrufen. Weiterhin finden Sie hierfür in jedem Newsletter einen Abmeldelink. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen.

Unser Newsletter

versorgt Sie per E-Mail mit aktuellen Themen, Tipps, Reportagen und Rezepten. Hier können Sie ihn abonnieren:

Datenschutz

Widerruf: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft bei der WALA Heilmittel GmbH, Dorfstraße 1, 73085 Bad Boll, datenschutz@wala.de, ohne Angabe von Gründen widerrufen. Weiterhin finden Sie hierfür in jedem Newsletter einen Abmeldelink. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen.