WALA Arzneimittel
Familie + Gesundheit

Wohltuend und wirksam: Die Wochenbett-Bauchmassage

Das Wochenbett ist die Zeit, in der du und dein Neugeborenes sich kennenlernen. In der du dich verwöhnst und verwöhnen lassen solltest. Und in der dein Körper sich von den Strapazen der Geburt erholt. Eine sanfte und entspannende Wochenbett-Bauchmassage hilft dir bei der Rückbildung und dabei, deinen Bauch so anzunehmen, wie er ist – auch mit Kaiserschnittnarbe.

Hinlegen und entspannen

Lasst andere teilhaben

Das Wochenbett

Die ersten 6 bis 8 Wochen nach der Geburt werden als Wochenbett bezeichnet. In dieser Zeit finden die wichtigsten Rückbildungs- und Regenerationsprozesse statt: Jetzt heilen mögliche Geburtsverletzungen, die Gebärmutter bildet sich auf ihre normale Größe – etwa auf Faustgröße – zurück, der Wochenfluss, also die Blutung von der Wundfläche der Placenta-Haftstelle, kommt langsam zum Versiegen, der Körper regeneriert sich von der Schwangerschaft und Geburt, kommt wieder zu Kräften und stabilisiert sich.

Damit dies alles möglich ist, solltest du dich an ein paar Regeln halten. Das Wort „Wochenbett“ setzt sich aus „Wochen“ und „Bett“ zusammen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass du wochenlang im Bett liegen musst. Aber es ist gut, wenn du eine gewisse Wochenbettruhe einhältst, damit alle Rückbildungsvorgänge ungestört ablaufen können. Wie du die kostbare Zeit des Wochenbetts genießen und einen neuen Rhythmus finden kannst, zeigt dir unser Ratgeber Wochenbett.

Du kannst die Rückbildung im Wochenbett auch durch wirkungsvolle Maßnahmen fördern, zum Beispiel mit einer Bauchmassage.

Das kann die Wochenbett-Bauchmassage

  • Sie ist wohltuend
  • Sie wirkt verdauungsanregend
  • Sie fördert die Rückbildung und Wundheilung
  • Sie unterstützt den ungehinderten Abfluss der Lochien (Wochenfluss)
  • Sie strafft das Gewebe und die Bauchhaut
  • Sie lässt dich deinen Bauch so annehmen, wie er gerade ist (vor allem nach einem Kaiserschnitt)
  • Sie wirkt entspannend und psychisch ausgleichend

Lass dir die Massage von deiner Hebamme zeigen. Du kannst sie entweder selbst durchführen oder dein Partner massiert dir deinen Bauch. Auch nach einem Kaiserschnitt ist eine Bauchmassage bereits früh im Wochenbett möglich. Sprich dich mit der Person, die dich massiert, gut ab, damit sie nicht zu viel Druck ausübt. Ich würde dir aber empfehlen, die Massage in den ersten Tagen nach dem Kaiserschnitt selbst durchzuführen, denn so kannst du die Bewegungen und den Druck so gestalten, dass es nicht schmerzhaft für dich ist. Außerdem ist es wichtig, dass du in Kontakt kommst mit deinem Bauch und der Kaiserschnittnarbe, um sie besser annehmen zu können. Die Narbe selbst solltest du erst massieren, wenn sie gut verheilt ist.

Das Setting für deine Bauchmassage

  • Dein Kind ist satt und schläft und die Geschwisterkinder sind versorgt
  • Allgemein solltest du dir eine störungsfreie Umgebung schaffen
  • Der Raum ist angenehm warm
  • Du liegst bequem in der Rückenlage, am besten mit einem entlastenden Kissen unter den Knien
  • Alle Bewegungen werden mehrmals langsam mit sanftem Druck ausgeführt; der Druck kann später noch gesteigert werden
  • Verwende für die Massage wirksame, straffende, rückbildungsfördernde Ölmischungen, zum Beispiel ein Schlehenblütenöl
  • Das Öl verreibst du in deinen warmen Händen, die du anschließend zur Kontaktaufnahme auf den Bauch legst

Führe folgende Massagebewegungen behutsam der Reihe nach durch

Massagebewegung eins bis drei:

Massagebewegung vier bis sechs:

Abschließend legst du dich für ca. 30 Minuten auf den Bauch. Diese angenehme und effektive Massage kannst du ein- bis zweimal täglich durchführen. Die Bauchmassage mit anschließender Bauchlage – am besten auf mehreren Kissen gelagert – stellt schon die erste Rückbildungsübung dar.

Auf der Basis von Berührung findet Begegnung statt!

Selbstfürsorge nach dem Kaiserschnitt

Vielleicht ist deine Kaiserschnittnarbe noch etwas schmerzempfindlich oder fühlt sich taub an? Oder dich beschäftigt, dass deine Entbindung anders verlaufen ist als geplant? Die Zeit, die du dir nimmst, um dich mit dem Kaiserschnitt zu versöhnen und deine Narbe zu pflegen, ist gut investiert. In unserem Ratgeber findest du wertvolle Tipps für die Narbenpflege und deine Selbstfürsorge.

Lasst andere teilhaben

0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist die Summe aus 3 und 1?

Kennst du schon unseren Ratgeber Kindergesundheit?

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für natürliche Arzneimittel, die deine Hausapotheke bereichern 
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen 
Zurück nach Oben