WALA Arzneimittel
Familie + Gesundheit

Wickeln mit Stoffwindeln – so geht’s

Windeln – um dieses Thema kommen Familien mit Baby oder Kleinkind einfach nicht herum. Einwegwindeln sind praktisch, Stoffwindeln nicht, das ist eines der verbreiteten Vorurteile. Dabei haben Stoffwindeln sehr viele Vorteile. Die wichtigsten für mich: Sie enthalten keine Chemikalien – anders als Einwegwindeln, die nur dadurch so viel Flüssigkeit aufnehmen können. Und sie sind nachhaltig, da sie gewaschen und immer wieder verwendet werden können.

„Hier erfahrt ihr, was ihr zum Wickeln mit Stoffwindeln braucht, wie es geht und welche Erfahrungen meine Kollegin Anja und ich gemacht haben. Ein Video, das euch erklärt, wie man eine Stoffwindel faltet, gibt es noch dazu.“

Los geht´s.

Lasst andere teilhaben

Die Ausstattung

Um das Wickeln mit Stoffwindeln auszuprobieren, braucht ihr für ein Neugeborenes in den ersten vier bis acht Wochen folgende Ausstattung:

  • 20 Stoffwindeln

Ihr könnt Mulltücher oder Spucktücher aus Baumwolle nehmen, die 80 x 80 cm groß sind. Die Tücher werden zu einer Windel gefaltet.

  • 1 Rolle Windelvlies-Einlagen

Die Einlagen gibt es im Drogeriemarkt. Sie nehmen den Stuhlgang auf und werden in die Toilette entsorgt.

  • 3 Überhosen als Nässeschutz

Für Neugeborene eignet sich eine Überhose für 3 - 6 kg. Die Überhosen können aus Wolle sein, da das Wollfett feuchtigkeitsabweisend ist. Oder ihr nutzt waschbare Überhosen aus Kunststoff. Mit der Haut des Babys kommen nur die Bündchen in Berührung.

Schritt für Schritt zur Stoffwindel

Hier zeigt euch Annette wie ihr aus einem Mulltuch/Spucktuch eine Stoffwindel faltet.

Praktische Tipps für das Wickeln mit Stoffwindeln

  • Wir haben die Stoffwindeln in einem Windeleimer gesammelt und alle zwei Tage bei 60 Grad gewaschen.
  • Die dünnen Windeltücher trocknen am schnellsten auf der Wäscheleine. Durch das Sonnenlicht verschwinden auch mögliche Verfärbungen.
  • Wenn die Kinder nach vier bis sechs Wochen eine größere Urinmenge abgeben, könnt ihr noch eine weitere Stoffwindel einlegen.
  • Hat sich das Wickeln mit den Stoffwindeln bewährt? Dann könnt ihr jetzt nach Stoffwindeln schauen, die mitwachsen und für Kinder zwischen 4 und 15 kg geeignet sind.
  • Für die größeren Windeln hatten wir einen großen Windeleimer mit gut schließendem Deckel vom Baumarkt, in den bis zu 15 Windeln passen.
  • Die Windelvlies-Einlagen und drei bis fünf Überhosen in jeder Größe braucht ihr weiterhin.

Mit zwei Stoffwindel-Marken habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht: popolini und Lotties stellen mitwachsende Windeln aus Biobaumwolle her. Auch ihre Vlieseinlagen und Überhosen sind von sehr guter und weicher Qualität.

Praxiserfahrungen von WALA-Mitarbeiterin Anja:

Mein Mann und ich haben uns vor der Geburt unseres ersten Sohnes keine großen Gedanken über das Thema Windeln gemacht. Schon zwei Wochen nach der Geburt waren wir schockiert über die Müllberge und uns einig, dass wir etwas ändern müssen. Unsere Hebamme hat uns dann Mullwindeln und italienische Bindewindeln vorgestellt – und unsere geliebten Wollüberhosen, die direkt ums Eck, auf der schwäbischen Alb produziert werden.

Für uns war klar: Wir wollen so natürlich wie nur möglich wickeln. Deshalb kamen etwa Überhosen aus Polyurethanlaminat (PUL) für uns nicht in Frage. Außerdem war unser erstes Kind sehr kräftig und ich überfordert mit den tausend möglichen Knopfeinstellungen, die irgendwie nie wirklich gepasst haben. Im Gegensatz zu den tollen Wollüberhosen – kein Einschneiden, kein Zwicken, super temperaturregulierend und Feuchtigkeit abgebend. Für die Nacht gibt es dann noch die Überhosen aus Wollwalk als extra Auslaufschutz. Im Sommer spart man sich so außerdem die kurzen Hosen.

Was kommt drunter?

Die Bindewindeln haben wir nicht lange genutzt, da sie bei uns immer ausgelaufen sind. Wir sind tagsüber auf Mullwindel, Moltontuch und extra Booster aus Hanf, Baumwolle und Bambus umgestiegen und in der Nacht auf spezielle Höschen-Windeln, die super saugstark sind (von bambiroxy).

Und was drüber?

Tagsüber haben wir vier Wollhosen im Einsatz und jeweils zwei Wollwalkhosen für die Nacht. Nach jedem Gebrauch lüfte ich die Überhosen einfach auf dem Balkon aus und alle vier bis sechs Wochen werden sie gewaschen und gefettet. Ein Bio-Wollwachs aus kontrolliert biologischer Tierhaltung habe ich über einen Online-Shop gefunden. Und zufällig stammt genau dieses Bio-Wollwachs vom WALA Rohstofflieferant naturamus. Ein schöner Zufall. Die Wollüberhosen, die ich tagsüber nutze, sind von disana und REIFF, die Wollwalk-Hosen für die Nacht sind von disana und Responsible Mother. Sie sind zu 100 % aus Wolle, da reicht das Lüften aus.

Ich weiß, dass sich viele Eltern nicht an Wollüberhosen herantrauen. Ich kann aber aus meiner Erfahrung mit zwei kleinen, parallelen Wickelkindern sagen: Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall! 😊 Ich finde das ganze Thema superspannend und glaube, dass es das „richtige“ System nicht gibt, sondern dass es von eurem Kind und dessen Entwicklung abhängig ist. Wir haben viele Systeme ausprobiert und dann das gefunden, das genau zu uns passt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Wunder Babypo?

Und falls trotz Stoffwindel der Babypo einmal wund sein sollte, verrät euch unsere Hebamme Karin die besten Tipps zur Behandlung.

Zum Artikel

Lasst andere teilhaben

0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.

Kennst du schon unseren Ratgeber Kindergesundheit?

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für natürliche Arzneimittel, die deine Hausapotheke bereichern 
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen 
Zurück nach Oben