WALA Arzneimittel
ernaehrung-kinder-brokkoli-01.jpg Kochen + Backen

Welche Ernährung ist gut für das Immunsystem?

Klar, Herbst und Winter können wirklich schön sein. Wenn da nicht immer diese Erkältungen wären. Und von meinen Kolleginnen weiß ich, dass es Kinder natürlich immer ganz besonders schnell erwischt. Ich hab gehört, dass man mit der richtigen Ernährung das Immunsystem stärken und so der Erkältung ein Schnippchen schlagen kann. Die Idee gefällt mir, denn Essen müssen wir ja eh jeden Tag. Deshalb frage ich Frau Kühne vom Arbeitskreis für Ernährungsforschung in Bad Vilbel, welche Ernährung gegen Erkältungen hilft.

„Nach dem Gespräch mit Frau Dr. Petra Kühne, Diplom-Trophologin und Vorstandsvorsitzende des Arbeitskreises für Ernährungsforschung e. V., dachte ich, wow das hört sich gar nicht so kompliziert an und hatte sofort Lust auf Kürbis.“

Interview

Lasst andere teilhaben

Frau Kühne, welche Nährstoffe stärken uns gegen Erkältungen?

Jahrelang haben wir geglaubt, dass Vitamin C DAS Mittel gegen Erkältungen ist. Das mussten wir jetzt korrigieren. Vor allem als Nahrungsergänzung bringt Vitamin C gar nichts. Eine Zitrone als Ganzes kann dagegen schon helfen, aber da geht es um die Kombination aus Säuren und Vitaminen, nicht um das isolierte Vitamin C.

Das Immunsystem ist ein sehr komplizierter Ablauf, und es ist schwer zu sagen, welche isolierten Nährstoffe es wie unterstützen. Heute geht man eher davon aus, dass es die Sekundären Pflanzenstoffe sind, die hilfreich sind, um Krankheiten zu vermeiden. Diese Stoffe gliedern sich in verschiedene Gruppen wie Carotinoide oder Flavonoide, von denen einige gut zur Vorbeugung gegen Erkältungen wirken.

ernaehrung-kinder-brokkoli-02.jpg

In welchen Lebensmitteln sind diese Sekundären Pflanzenstoffe vorhanden?

Da es sich um Pflanzenstoffe handelt, ist schon mal klar, dass es hier in erster Linie um Gemüse und Obst geht. Carotinoide finden wir zum Beispiel in rotem, gelbem und grünem Gemüse. Phytoöstrogene kommen in Leinsamen und Hülsenfrüchten vor. Und auch die Scharfstoffe in Zwiebeln und Knoblauch sind hilfreich gegen Erkältungen. Flavonoide, die das Immunsystem stützen, stecken zum Beispiel im Honig - ein echter Helfer in der Erkältungszeit! - aber auch in vielen Obstsorten.

Weitere Lebensmittel, die jetzt gut sind, sind Zitrusfrüchte, Beeren oder Granatapfel, aber auch alle Lebensmittel, die wärmen, wie Ingwer oder Kürbissuppe. Gut für das Immunsystem sind auch Radieschen und alle Kohlarten. Sie verfügen über so genannte Glucosinolate, die für den bitteren Geschmack sorgen und deshalb nur bedingt für Kinder geeignet sind.

Gibt es eine Zubereitung oder Kombinationen, in denen diese Lebensmittel besonders wirksam sind?

Grundsätzlich gilt, dass es gut ist, wenn man jeden Tag ein bisschen Salat, Rohkost oder einige Obststückchen zu sich nimmt. „An apple a day keeps the doctor away“, in diesem Spruch steckt viel Wahres. Gerade das Vitamin C reagiert ja empfindlich auf Hitze. Deshalb darf Rohkost, also Obst oder Gemüse, das nicht erhitzt wurde, auf dem Speiseplan nicht fehlen. Da rohes Gemüse aber oft – gerade für Kinder – schwer verdaulich ist, sollte es lieber nicht zu viel sein.

erkaeltung-vorbeugen-ernaehrung-aepfel.jpg
erkaeltung-vorbeugen-heisse-zitrone-02.jpg

Gerade in der kalten Jahreszeit brauchen wir aber auch gekochte Gemüsegerichte, am besten aus wärmenden Gemüsesorten wie Kürbis oder Kohl, die schonend gedünstet werden. Wirsing ist zusätzlich noch sehr vitaminreich. Eine gute, immunstärkende Mahlzeit ist zum Beispiel eine Suppe aus wärmendem Kürbis mit etwas Zwiebel, die wegen ihrer Scharfstoffe hilft, etwas Vitamin-C-reicher Petersilie und vielleicht einer Prise wärmendem Ingwer. Aber Vorsicht, vielen Kindern ist Ingwer zu scharf! Auch eine Linsensuppe mit Getreide wärmt und ist nahrhaft und kräftigend. Für ein wärmendes Frühstück eignet sich Porridge. Etwas Obst oder Gemüse liefert die Vitamine dazu.

Sehr gut zur Erkältungsabwehr sind auch Tees und heiße Getränke, zum Beispiel heiße Zitrone mit Honig. Und auch heiße Orange mit Honig ist gesund und schmeckt Kindern. Für einen schönen Wintertee sind Kräuter wie frischer Thymian gut geeignet. Oder man bereitet einen wärmenden Ingwertee, für den man frisch geschnittene Ingwerscheiben mit kochendem Wasser übergießt und ca. 10 Minuten ziehen lässt. Anschließend kann man den Tee mit Honig süßen. Für Kinder ist er trotzdem sicherlich zu scharf, aber für Erwachsene ist er ein ideales Wintergetränk, das gleichzeitig wärmt und schützt.

Gibt es Lebensmittel, die man in der Erkältungszeit lieber nicht essen sollte?

Am besten ist eine Ernährung, die hauptsächlich aus Lebensmitteln besteht, die in dieser Jahreszeit und in der Region wachsen. Im Herbst und Winter wären das Kohl, Kürbis und Knollen wie Sellerie oder Rote Bete, aber auch alle Getreidesorten. Wenn wir im Winter Erdbeeren essen wollen, müssen die einen sehr weiten Weg zurücklegen. Dann bleibt von den Nährstoffen natürlich nicht mehr viel übrig. Darauf sollte man also lieber verzichten.

Und ist die Erkältung erst einmal da, sollte man auch bei zucker- und eiweißhaltigen Lebensmitteln zurückhaltend sein, bis der Körper sich wieder erholt hat.

Frau Kühne, vielen Dank für das Interview!

Wissenswert

Übrigens das Rezept für einen grünen Immunpower-Smoothie den ihr euren Kindern als "Dino-Schleim" verkaufen könnt findet ihr in unserer Rezeptsammlung.

Lasst andere teilhaben

0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte addieren Sie 6 und 4.
ratgeber-kindergesundheit.png

Kennst du schon unseren Ratgeber Kindergesundheit?

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für natürliche Arzneimittel, die deine Hausapotheke bereichern 
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen 
Zurück nach Oben