WALA Arzneimittel
Forschen + Entdecken

„Hurra, ein Trecker!“: Das Reise-Bingo gegen Langeweile

„Mama, wann sind wir endlich da?“ „Ich hab Hunger!“ Wer jemals mit der Familie in Urlaub gefahren ist, der weiß: Für Kinder kann so eine Autofahrt ganz schön langweilig sein – und für alle anderen umso anstrengender. So erging es mir jedenfalls, als ich mich letzten Sommer zum ersten Mal mit meinen beiden (4 und 7 Jahre) nach Italien aufgemacht habe. Leider bin ich dazu noch eine schlechte Mitfahrerin: Beim Autofahren wird mir grundsätzlich schwindelig und schlecht. Deshalb habe ich ein paar einfache Tricks ausprobiert, mit denen die Fahrt für alle schöner und spannender wird, zum Beispiel unser tolles Reise-Bingo.

Meine Tipps für eure Reise

Lasst andere teilhaben

Ein belegtes Brot mit Käse und Paprika, Karotte und Gurke als Snack.

1) Natürlich VIELE Snacks

Gemüse und Obst klein geschnitten, Nüsse, Maiswaffeln, andere zuckerfreie Knabbereien und belegte Brote ... Erfahrungsgemäß wird im Auto sehr viel mehr gegessen als zu Hause.

Süßigkeiten habe ich in einem Zipperbeutel pro Kind rationiert und diese durften sie sich für die Fahrt selbst einteilen. Das hat erstaunlich gut funktioniert, da sie sich das Ziel gesetzt haben etwas für den Urlaub aufzuheben. Großer Pluspunkt - es gab die ganze Fahrt kein Gejammer nach Süßigkeiten.

2) Raststätten meiden

Was im Supermarkt die „Quengelkasse“ ist, ist in der Raststätte oft die ganze Anlage. Überall Dinge, die jedes Kind haben MUSS. Spielautomaten, Kuscheltiere, Süßigkeiten und vieles mehr. An eine richtige Mahlzeit ist dann meist nicht zu denken und am Ende sitzen alle frustriert und genervt wieder im Auto.

3) Besser: ein Zwischenziel setzen

Je nach Länge der Reise und Anzahl der Autofahrer, kann es Sinn machen für eine Nacht einen Zwischenstopp einzulegen. Nach Italien hatten wir ca. 9 Stunden Fahrt und waren zwei Fahrer. Somit habe ich uns vorab einen schönen See mit Spielplatz ausgesucht, der ungefähr in der Mitte unserer Gesamtstrecke lag. Dort haben wir ein großes Picknick gemacht, eine Runde umher getobt und sind dann satt und ausgepowert weiter ans Ziel gefahren.

Ein alter blauer VW Bus parkt am See.
Kind sitzt im Auto und hält Reise-Bingo und Stift in der Hand.
Mädchen zeigt Junge den Reise-Bingo-Zettel.

4) Spiele

„Ich sehe was, was du nicht siehst.“ oder „Wer bin ich?“ sind Klassiker, die bei meinen Kindern immer ziehen. Am besten kam jedoch mein Reise-Bingo an. Das konnten die Kinder alleine oder gegeneinander spielen. An der Seite ein Zahlencountdown, wo wir die ungefähre Fahrtzeit anstreichen bzw. die gefahrenen Stunden durchstreichen konnten.

Für den Naturwichte Blog habe ich das Reise-Bingo neu illustriert. Ihr könnt es euch ausdrucken und wenn es euch gefällt auch gerne per E-Mail an Freunde versenden.

Tipp: Den Stift für das Reise-Bingo an ein Klemmbrett binden, dann können es die Kinder bequem ausfüllen und man muss nicht ständig nach den runtergefallenen Stiften suchen.

Ich wünsche euch eine schöne Reise!

P.S.: Hörspiele und Tablet waren auch an Bord. ;)

Lasst andere teilhaben

0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist die Summe aus 9 und 5?

Kennst du schon unseren Ratgeber Kindergesundheit?

Du findest darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen deines Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für natürliche Arzneimittel, die deine Hausapotheke bereichern 
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen 
Zurück nach Oben