WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Sie können hier nach einem Stichwort suchen

Stress & Erschöpfung
Rückenschmerzen

Rückenschmerzen

Schmerzen im Rücken sind zum Volksleiden geworden – bis zu 85 Prozent der Menschen in Deutschland leiden mindestens einmal in ihrem Leben daran.1 Rückenschmerzen können vielfältige Ursachen haben, zum Beispiel:

  • Verspannungen und Verkrampfungen der Muskulatur als Folge von körperlicher Überlastung und psychischem Stress
  • Fehlhaltungen und Fehlbelastungen der Wirbelsäule

Betroffene können schon durch sanfte Bewegungsformen der Entstehung eines Schmerzkreislaufes vorbeugen. In akuten Fällen empfiehlt es sich, durch sanfte Bewegung die Verspannung zu lösen und so den Schmerz zu lindern.

Pirkko Ollilainen, Heileurythmistin in der Filderklinik, rät ihren Patienten in dieser Situation gern zum Tanzunterricht: „Tanzen ist optimal, um den Körper in Bewegung zu bringen. Die Musik, die Berührung – das macht glücklich und die Muskeln spannen sich rhythmisch.“

Den Schmerz lindern

Das Aconit Schmerzöl* von WALA bietet natürliche Hilfe bei schmerzhaften Verspannungen. Für die vielschichtige Komposition wurde ganz bewusst ein pflanzliches Öl als Grundlage gewählt. Öle besitzen in besonderem Maße wärmeleitende Fähigkeiten – und Wärme ist bei der Therapie von Verspannungen essenziell. Schon die Berührung beim Auftragen und Einmassieren des Öls regt die Durchblutung an und verstärkt die Durchwärmung. Auch die Hinwendung zu sich selbst tut gut. Mit seiner einzigartigen Komposition hilft das Arzneimittel, eine Wärmehülle zu bilden und die Wärmeabstrahlung zu verringern. Potenzierter Blauer Eisenhut (Aconitum napellus) wirkt natürlich schmerzlindernd und lösend. Duftendes Lavendelöl beruhigt und entspannt und Echter Kampfer wärmt wohltuend. Aconit Schmerzöl* zieht schnell ein, ist sparsam im Gebrauch und gut verträglich.2

*Pflichtangaben

1Robert-Koch-Institut, Berlin (Hrsg.): Rückenschmerzen, Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 53, Dez. 2012
2Meyer U. Anwendungsbeobachtung Aconit Schmerzöl. Der Merkurstab 2003; 56: 136 – 138

Ein Bewegungsablauf wie ein Klavierspiel

Die Heileurythmie macht sich rhythmische Bewegungen zu Nutze. Sie ist eine Therapieform der Anthroposophischen Medizin, die Bewegungsformen der Eurythmie übernommen hat. Es gehe um einen Fluss an Bewegung, der wie ein Klavierspiel Note an Note zu einem Musikstück zusammenfließen lasse, erklärt Pirkko Ollilainen. „Die Heileurythmie reduziert die Vielfalt und wiederholt das Gleiche. Somit verändert sich der Organismus, denn der Mensch erhält Gelegenheit, sich in sein Inneres zu kehren.“

Denn im Inneren können auch die Ursachen von Rückenschmerzen liegen. Die Abwesenheit der Abgrenzungsfähigkeit nennt Pirkko Ollilainen als eine Ursache: „Besonders Frauen tendieren dazu schlecht Nein sagen zu können. Sie belasten sich mit vielen Problemen gleichzeitig und packen sich diese im wahrsten Sinne des Wortes auf die Schultern.“ Pirkko Ollilainen zieht die Schultern hoch und stellt so dar, wie Stress zur Verspannung im Schulter- und Nackenbereich wird.

„Heute wissen wir, dass es oft an unserem Lebensstil liegt, der uns krank macht“, fasst Pirkko Ollilainen zusammen. „Die Medien haben in den letzten Jahren viel darüber berichtet und so ist es im Bewusstsein der Menschen angekommen, dass sie etwas ändern müssen.“ Daher habe sich die Einstellung ihrer Patienten in den letzten Jahren stark gewandelt: „Früher kamen die Patienten und sagten: Machen Sie mich gesund! Heute wissen sie, dass es ihre Lebensumstände sind, die sie krank machen, und dass sie daran arbeiten müssen.“

Die eigene Verantwortung für die Gesundheit

Die Patienten haben die Aufforderung zum Aktivwerden erkannt. Angebote gibt es unzählige, viele werden von den Krankenkassen unterstützt. Neben der Heileurythmie gibt es zum Beispiel auch die Bothmer-Gymnastik. Sie wurde entwickelt von Graf von Bothmer, einem Sportlehrer, der auf Wunsch von Rudolf Steiner persönlich in der Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart tätig war. Pia Muff, Kursleiterin für Bothmer-Gymnastik, fasst die Idee der Bothmer-Gymnastik zusammen: „Rudolf Steiner bat um eine Gymnastik, die den Menschen in seiner Entwicklung begleitet. Schon bald stellte sich heraus, dass die klaren Bewegungsabläufe nicht nur die gesunde Entwicklung der Schüler unterstützen, sondern auch therapeutisch im Erwachsenenalter eingesetzt werden können.“

Bei der Bothmer-Gymnastik macht sich der Mensch den Raum und die physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu Nutze: „Zum Beispiel wenn ich die Schwerkraft nutze, um meinen Arm zu senken. Dann ist das ein natürlicher, entspannter Fall“, erklärt Pia Muff. „Mit dieser Vorstellung führen wir Bewegungen anders aus, leichter.“ Auf der Grundlage menschenkundlicher und anatomischer Gegebenheiten hält die Bothmer-Gymnastik Übungen bereit, die einen bewussten Umgang mit den unterschiedlichen Qualitäten von Höhe, Tiefe und Weite schulen.

Ob Heileurythmie oder Bothmer-Gymnastik, wichtig ist die Bewegung – sowohl zur Vorbeugung wie auch bei bestehenden Beschwerden.

Weitere Informationen und Kurse für Heileurythmie oder Bothmer-Gymnastik finden Sie im Internet:

*Pflichtangaben

Aconit Schmerzöl

Ölige Einreibung
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung des Wärmeorganismus und Integration von Stoffwechselprozessen bei schmerzhaften entzündlichen Erkrankungen, die vom Nerven-Sinnes-System ausgehen, z.B. Nervenschmerzen (Neuralgien), Nervenentzündungen (Neuritiden), Gürtelrose (Herpes zoster), rheumatische Gelenkerkrankungen. Warnhinweis: Enthält Erdnussöl.


WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.