WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Sie können hier nach einem Stichwort suchen

Licht ist Leben – und Gesundheit

Licht ist Leben – und Gesundheit

Überall auf der Erde empfindet man die länger werdenden Tage des Frühlings als eine Wohltat für die Seele – das Licht der Sonne erhellt nicht nur den Tag, sondern auch die Gemüter. Der menschliche Organismus nimmt das Sonnenlicht über die Augen, aber auch über die gesamte Haut auf. Diese „Ernährung“ mit Licht ist lebensnotwendig: Bei Lichtmangel kann unser Organismus durch die erhöhte Melatonin-Ausschüttung mit Beschwerden wie Müdigkeit, Schlafstörungen und depressiver Verstimmung reagieren. Besonders die Infektionsbereitschaft für Erkältungserkrankungen ist verstärkt. Licht und Wärme stimulieren die Immunabwehr des Menschen, daher leiden wir im Sommer seltener an Erkältungserkrankungen und benötigen im Winter Unterstützung, um ausreichend Licht und Wärme für unsere Gesundheit zu bekommen.

Auch die Pflanzen sind vom Licht abhängig

Für die Photosynthese, also die Umwandlung von Kohlendioxid in Sauerstoff, benötigen Pflanzen Licht. So wie die Pflanzen Licht in besonderer Form aufnehmen und verwandeln, gibt es auch Mineralien mit einem besonderen Lichtbezug. Drei dieser Mineralien finden als Arzneisubstanzen Verwendung in den WALA Meteoreisen Globuli velati*, die den menschlichen Gesamtorganismus stärken und einem grippalen Infekt vorbeugen beziehungsweise bei seiner Ausheilung helfen.

*Pflichtangaben

Quarz

Wie kristallines Licht präsentiert sich uns der Bergkristall, auch Quarz genannt: hell, klar, durchsichtig und strukturiert. In potenzierter Form ist Quarz als Wirksubstanz in den WALA Meteoreisen Globuli velati ein Ersatz für die immunstimulierende Wirkung der Sonne und stärkt unsere Sinneswahrnehmungen.

Meteoreisen

Wenn wir im Herbsthimmel eine Sternschnuppe sichten, erleben wir das kurze Aufleuchten eines Meteoriten. Als Meteoreisen finden wir das aus dem Kosmos stammende Material auf der Erde und nutzen es in der Erkältungszeit als kräftigende Wirksubstanz in WALA Meteoreisen Globuli velati.

Phosphor

Im 17. Jahrhundert entdeckte der deutsche Apotheker und Alchemist Henning Brand (um 1630-1692) elementaren, aus sich selbst leuchtenden Phosphor. In der Natur kommt Phosphor nur in gebundener Form vor, reiner Phosphor würde sich an der Luft sofort entzünden. Heute weiß man, dass Phosphor eine essentielle Rolle für alle Lebewesen spielt: Im Menschen ist das chemische Element als Calciumphosphat Teil unserer Knochen und Zähne. Bewegungen und unser Stoffwechsel wären ohne Adenosintriphosphat, den Energiespeicher unserer Zellen, nicht möglich. Als Wirksubstanz in den WALA Meteoreisen Globuli velati bringt potenzierter Phosphor Energie in den erschöpften Organismus.

WALA Meteoreisen Globuli velati

WALA Meteoreisen Globuli velati* vereinen alle drei Lichtsubstanzen, Quarz, Phosphor und Meteoreisen, zu einem Arzneimittel bei grippalem Infekt und Erschöpfungszuständen. Sie können sowohl vorbeugend in der Erkältungszeit eingenommen werden als auch bei akut auftretenden Infekten. Nach längerer Erkrankung unterstützen sie die „Zeit der Genesung“ (Rekonvaleszenz) und helfen dem Organismus dabei, wieder seine gewohnte Form zu finden.

*Pflichtangaben

Die Autorin: Birgit Emde

Birgit Emde studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin Pharmazie und ist approbierte Apothekerin. Es folgte eine Fortbildung in Anthroposophischer Pharmazie an der Eugen-Kolisko-Akademie. Birgit Emde ist heute als Apothekerin und Fachreferentin für Anthroposophische Pharmazie (GAPiD) und Fachautorin tätig.

Weitere Informationen

*Pflichtangaben

Meteoreisen Globuli velati

Globuli velati
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Grippale Infekte, verzögerte Rekonvaleszenz, allgemeine Erschöpfung. Warnhinweis: Enthält Sucrose (Saccharose/Zucker) und Lactose. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.