WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Sie können hier nach einem Stichwort suchen

Haut & Verletzungen
Hautnah: ein Sinnesorgan im Fokus

Hautnah: ein Sinnesorgan im Fokus

Mit einer Fläche von eineinhalb bis zwei Quadratmetern ist unsere Haut (lateinisch: cutis) das größte und mit zehn bis zwölf Kilogramm auch das schwerste Organ des Menschen. Sie umhüllt den Körper, verleiht Schutz, hält uns warm und lässt uns Schmerzen spüren. Sie ist Sinnes- und Stoffwechselorgan in einem.

Die Haut besteht aus drei Schichten:

  • Epidermis: Für uns alle sichtbar ist die durch die Hornzellen abgeschirmte und somit schützende Oberhaut mit dem fein ausgebildeten Tastsinn.
  • Dermis: In der sogenannten Lederhaut befinden sich zahlreiche Blut- und Lymphgefäße. Auch die Haarwurzeln sind hier angesiedelt.
  • Subcutis: In der angrenzenden Unterhaut liegen Talg- und Schweißdrüsen, die vor allem Energie und Wärme in Form von Fett speichern.

Bewundernswert ist die Regenerationskraft der Haut. Sie erneuert sich in nur 28 Tagen. Von der Wundheilung können Sie sich selbst überzeugen: Wie lange benötigt Ihre Haut, bis zum Beispiel ein Kratzer verheilt ist?

Konstante Neubildung

Die gesunde Haut ist ständig im Aufbau. Neue Hautzellen werden gebildet und bewegen sich im Laufe eines Monats an die Oberfläche. Dort sterben sie ab, um schließlich als Hautschuppen abzufallen. Nach Verletzungen ist dieser Prozess unterbrochen. Aber meistens verfügt unser Hautorgan über ausreichend Selbstregulationskräfte für eine gesunde Wundheilung. Dennoch bleiben mitunter unschöne Narben zurück. Ob eine Narbe bleibt oder nicht, ist abhängig vom Ausmaß der Wunde, vom Alter des Patienten, von der Hautbeschaffenheit und vom betroffenen Hautareal.

Hilfe bei Narben

Sie wollen Narben vorbeugen? Wenden Sie nach Schnittwunden, Verbrennungen, Akne, Operationen oder nach schweren Hautentzündungen das WALA Narben Gel* an sobald die Wunde geschlossen ist. Mit glättenden und regenerationsfördernden Substanzen aus der Natur hilft es auf vielfältige Weise:

  • Es wirkt Wucherungen des Narbengewebes entgegen.
  • Es löst Verhärtungen im Narbenbereich sanft und nachhaltig.
  • Es unterstützt die Strukturierung und den Neuaufbau des geschädigten Gewebes.

Das WALA Narben Gel* enthält unter anderem ätherisches Öl des Rosmarins (Rosmarinus officinalis) sowie Auszüge aus Lebensbaum (Thuja occidentalis), Salomonssiegel (Polygonatum odoratum) und Küchenzwiebel (Allium cepa). Bei Narben: Reiben Sie täglich zweimal das Narbengewebe mit dem WALA Narben Gel* ein. So weichen Sie langsam, aber effektiv die Verhärtungen auf.

*Pflichtangaben

Weitere Informationen

*Pflichtangaben

Narben Gel

Gel
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der strukturierenden Aufbaukräfte bei Narben-, Granulom- (knötchenartige Veränderung) und Keloidbildungen der Haut. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.