WALA Arzneimittel

Wunder Babypo: gut zu behandeln

Hin und wieder hat fast jedes Baby einen wunden Po, vielleicht sogar pustelige, schorfige und entzündete Stellen – das bringt das Windelalter mit sich. Besonders beim Tragen von Einmalwindeln entwickeln viele Babys in den ersten Lebenswochen Empfindlichkeiten, so dass ihre Haut leichter wund wird. Aber auch Durchfall, das Zahnen oder die Umstellung der Nahrung können die noch dünne äußere Hautschicht deines Babys angreifen. Es bekommt einen geröteten oder wunden Po. Eine so genannte Windeldermatitis lässt sich gut behandeln – mit Luft und Liebe machst du bereits vieles richtig.

Was sagt dein Gefühl?

Wann zum Arzt / zur Ärztin? Diese Frage lässt sich nicht nur anhand von Symptomen beantworten.

Entscheidend ist auch, was dein Bauchgefühl sagt.

Du kennst dich bzw. dein Kind schließlich am besten. Deshalb solltest du zum Arzt / zur Ärztin gehen, wann immer du dich unsicher fühlst.

Wunder Po beim Baby – wann zum Arzt / zur Ärztin?

  • Wenn flächige Rötungen auf einen Pilzbefall deuten
  • Wenn einzelne Pusteln von einem roten Hof umgeben sind und sich öffnen
  • Wenn Eiter auftritt
  • Bei anhaltenden oder unklaren Beschwerden

Was hilft dem wunden Babypo?

In unseren Empfehlungen zum Thema wunder Babypo findest du medizinische, pflegerische und hebammenkundliche Aspekte gebündelt. Sie reichen von Arzneimitteltipps über äußere Anwendungen bis hin zu bewährten Hausmitteln.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Luft an die Haut

Vorbeugend wie auch zur Behandlung eines wunden Babypos gilt: Wechsle die Windeln häufig und lass dein Baby so oft wie möglich ohne Windel strampeln, damit Luft an die Haut kommt. Wenn du es einrichten kannst, verwende Stoffwindeln statt Einmalwindeln. Du kannst auch Heilwolle oder Seideneinlagen in die Windel legen, beides verbessert die Hautatmung.

2
Pure Pflege

Etwas Wasser und ein weiches Tuch – mehr braucht es nicht für die Körperpflege deines Babys. Um Hautfalten zu reinigen oder angetrockneten Stuhl sanft zu entfernen, kannst du einige Tropfen eines hochwertigen pflanzlichen Öls verwenden. Feuchttücher sind nicht nötig. Mit einer möglichst puren Pflege kannst du einer Windeldermatitis vorbeugen.

3
Rosatum Heilsalbe*

Diese Salbe heilt nicht nur die wunden Brustwarzen der stillenden Frau, sondern auch den wunden Babypo. Trage zwei- bis dreimal 2- bis 3-mal täglich etwas Rosatum Heilsalbe* hauchdünn auf die wunde Haut  deines Babys auf. Sollten sich bereits nässende Stellen zeigen, tupfe diese bitte zunächst mit verdünnter Calendula-Essenz* (1 bis 2 Teelöffel auf ¼ Liter lauwarmes, abgekochtes Wasser) ab. Sobald die Haut getrocknet ist, kannst du die Rosatum Heilsalbe* wie gewohnt auf den wunden Babypo auftragen.

*Pflichtangaben

Schon gewusst?

Persönliche Erfahrungen, die unsere Hebammen oder Mitarbeiterinnen mit dir teilen, kannst du im Naturwichte Blog nachlesen – siehe dazu auch unsere Themenvorschläge im folgenden Slider. Außerdem findest du im Naturwichte Blog zahlreiche Tipps um den Alltag für dich und deine Familie gesund, nachhaltig und mit Spaß zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

*Pflichtangaben

Calendula-Essenz

Calendula-Essenz, Tinktur. Wirkstoff: Calendula officinalis e floribus LA 20% Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Zur Vereiterung tendierende Entzündungen von Haut und darunterliegenden Geweben; sekundäre Wundheilung. Lokale Behandlung von Wunden und oberflächennahen Entzündungen. Spülung von Wundhöhlen und entzündeten Schleimhäuten. Warnhinweise: Enthält 25 Vol.-% Alkohol. Stand: Februar 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Rosatum Heilsalbe

Rosatum Heilsalbe. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Abgrenzungsstörungen gegenüber äußeren Einwirkungen und inneren Prozessverschiebungen der Haut, z.B. Hautentzündung (Dermatitis), Neurodermitis, Ekzem, Juckreiz, oberflächliche Hautdefekte, Neigung zu Pilzkrankheiten. Warnhinweise: Enthält Wollwachs. Stand: Februar 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Unsere Ratgeber gibt es auch auf Recycling-Papier oder zum Download!

Sie finden darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen Ihres Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für natürliche Arzneimittel, die die Hausapotheke bereichern
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen
Jetzt bestellen
Zurück nach Oben