WALA Arzneimittel

Übelkeit in der Schwangerschaft: ein typisches Schwangerschaftsanzeichen

Die Übelkeit in der Schwangerschaft hängt mit dem Anstieg des Schwangerschaftshormons hCG zusammen. Vor allem zu Beginn der Schwangerschaft kann die Umstellung der Hormone für Übelkeit und Erbrechen sorgen. Der Säuregehalt im Magen einer Schwangeren erhöht sich, die Verdauung wird langsamer. Viele Frauen leiden unter der typischen Morgenübelkeit.

„Die Übelkeit in der Schwangerschaft zeigt an, dass sich der Körper der werdenden Mutter noch nicht ganz auf die anderen Umstände eingestellt hat. Meist legt sich die Übelkeit in den folgenden Schwangerschaftswochen von selbst“, weiß Hebamme Annette Kiefer.  

Und bis dahin? Versuchen Sie es mit Gelassenheit. Stress kann die Beschwerden verstärken. Statt gegen die Schwangerschaftsübelkeit anzukämpfen, können Sie ihr mit kleinen Änderungen Ihrer Ess- und Lebensgewohnheiten den Wind aus den Segeln nehmen. 

Schwangerschaftsübelkeit – wann zum Arzt? 

Bei übermäßigem, anhaltendem Erbrechen über den gesamten Tag und die Nacht (Hyperemesis gravidarum)
Wenn sich der Allgemeinzustand verschlechtert
Wenn Dehydrierung droht

Was hilft bei Übelkeit in der Schwangerschaft?

Unsere Tipps werden Ihnen von Expertinnen und Experten innerhalb der WALA zusammengestellt. Wir haben medizinische, pflegerische und hebammenkundliche Fachabteilungen, die ihre Erfahrungen gerne mit Ihnen teilen.

Anders essen

Drei große Mahlzeiten am Tag sind momentan nicht ideal. Probieren Sie, über den Tag verteilt viele kleinere Portionen zu essen. Wenn Sie es fruchtig-scharf mögen, können Sie Ihre Zunge vor dem Essen mit einer frisch geschnittenen Scheibe Ingwer einreiben.

Zusatz-Tipp: ein erstes Frühstück im BettBett

Lassen Sie sich vor dem Aufstehen eine Tasse Tee und ein morgendliches Häppchen ans Bett bringen. Das kann eine Scheibe trockenes Brot oder auch ein Stückchen Zartbitterschokolade sein. So bauen Sie eine kleine Entschleunigung in Ihren Tag ein – und so werden sich auch eventuelle Kreislaufprobleme bessern.

Anders trinken

Wenn Sie unter Schwangerschaftsübelkeit leiden, empfehlen sich eher warme als kalte Getränke, also zum Beispiel Pfefferminz-, Kamillen- oder Ingwertee. Bitte beachten: bei Erbrechen viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Ruhe, Rhythmus, Rücksichtnahme

Generell tun Ihnen während der Schwangerschaft ein geordneter Tagesablauf mit regelmäßigen Ruhepausen und Spaziergängen an der frischen Luft sowie ausreichend Schlaf gut. Aber gerade in den ersten Schwangerschaftswochen ist es nicht leicht, sich ein gesteigertes Ruhebedürfnis einzugestehen und vielleicht sogar die Rücksichtnahme anderer einzufordern. Denn man sieht Ihnen die anderen Umstände noch nicht an. Aber so, wie Sie gerade Ihrem Ungeborenen Schutz bieten, so ist Schutz auch für Sie selbst wichtig.

Gentiana Magen Globuli velati

Die gelbliche Färbung und der leicht bittere Geschmack der Gentiana Magen Globuli velati weisen auf die verdauungsfördernden Bitterstoffe hin. Die Kombination mit potenzierter Brechnuss lindert Übelkeit und Brechreiz.

Mit warmen Füßen ins Bett

Gerade wenn Sie unter Erbrechen leiden, brauchen Sie zusätzliche Wärme. Bereiten Sie sich ein Fußbad, reiben Sie die Füße dünn mit der durchblutungsfördernden Kupfer Salbe rot ein, ziehen Sie Wollsocken darüber und steigen Sie so ins Bett.


Ihre Hebamme

Suchen Sie den Kontakt zu Ihrer Hebamme. Allein das Gespräch mit ihr wird Sie entspannen. Sie kann Ihnen darüber hinaus mit Akupunktur oder äußeren Anwendungen Linderung verschaffen und Ihnen Tipps für die Selbstbehandlung geben.


Lasst andere teilhaben

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Ratgeber gibt es auch auf Recycling-Papier oder als PDF für euch!

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Jetzt bestellen
Zurück nach Oben