WALA Arzneimittel

Sodbrennen in der Schwangerschaft:
Häufig im zweiten Trimester

Saures oder bitteres Aufstoßen, evtl. auch ein brennender Schmerz hinter dem Brustbein – das sind typische Anzeichen für Sodbrennen. In der Schwangerschaft tritt es häufig auf, weil sich die Muskulatur lockert und im Zuge dessen auch der Mageneingangsmuskel erschlafft. So kann Magensaft Richtung Speiseröhre entweichen.

Auch das wachsende Kind, das den Magen der Mutter nach oben drückt, kann Sodbrennen begünstigen. Deshalb nimmt mit fortschreitender Schwangerschaft auch die Häufigkeit von Sodbrennen zu. Es verschwindet nach der Geburt meist von allein.

Sodbrennen kann belastend sein und außer den typischen Symptomen auch zu Schlafstörungen führen. Dennoch besteht kein Grund zur Sorge, denn Sodbrennen in der Schwangerschaft gefährdet weder Mutter noch Kind.

Die nächste gute Nachricht: Du kannst einiges tun, um dein Sodbrennen zu lindern. Wir haben dir bewährte Tipps zusammengestellt. Ganz grundsätzlich hilft eine möglichst entspannte Lebensweise, denn Stress verstärkt die Beschwerden.

Was hilft bei Sodbrennen in der Schwangerschaft?

In unseren Empfehlungen zum Thema Sodbrennen in der Schwangerschaft findest du medizinische, pflegerische und hebammenkundliche Aspekte gebündelt. Sie reichen von Arzneimitteltipps über äußere Anwendungen bis hin zu bewährten Hausmitteln.

Grundsätzlich gilt: Die hier genannten Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können einen Arztbesuch nicht ersetzen.

1
Ernährung anpassen

Schon wann und wie viel du isst, kann die Beschwerden lindern: Probiere, über den Tag verteilt kleinere Mahlzeiten in Ruhe einzunehmen. Natürlich spielt auch das Was eine Rolle: Meide Nahrungsmittel und Getränke, die von Natur aus viel Säure enthalten. Das sind zum Beispiel Äpfel und Zitrusfrüchte, aber auch Getränke mit Kohlensäure.

Ebenso solltest du vorübergehend reduzieren, was die Magensäurebildung anregt, z.B. Kaffee, Schwarztee, Zucker und scharf gewürzte Speisen. Und wenn du generell statt auf fetthaltige und schwer verdauliche Nahrungsmittel – dazu gehören auch Hülsenfrüchte oder Eier – auf viel grünes Gemüse, ungeschälten Reis, Haferflocken und natürliche Bitterstoffe setzt, kannst du Sodbrennen in der Schwangerschaft vorbeugen oder akute Beschwerden lindern.

Extratipp unserer Hebamme:

einige geschälte Mandeln vor und nach dem Essen. Wichtig ist, die Mandeln gut zu zerkauen. Dann können die im Mandelbrei enthaltenen Eiweiße die Magensäure abbinden und sozusagen neutralisieren. Dieses alte Hausmittel wird dir bei Sodbrennen in der Schwangerschaft gute Dienste leisten.

Diese Globuli regulieren deine Magensäfte, lindern das Brennen in der Speiseröhre und stärken die angegriffene Schleimhaut. Sie schützen zudem deinen Magen, wenn er auf Stress reagiert.

*Pflichtangaben

3
Pausen machen

Bei der Kombination Schwangerschaft und Sodbrennen gilt: bitte keinen Stress. Deshalb sind Pausen wichtig – vor allem nach dem Essen. Ob Spaziergang oder Mittagsschlaf kannst du nach Lust und Laune und immer wieder neu entscheiden.

4
Richtig liegen

Besonders nachts macht sich Sodbrennen in der Schwangerschaft bemerkbar, weil der Magensaft im Liegen leichter zurückfließen kann. Meist hilft schon, wenn du mit leicht erhöhtem Oberkörper schläfst. Und: Nimm möglichst zwei Stunden vor dem Schlafengehen die letzte Mahlzeit des Tages ein.

Schon gewusst?

Persönliche Erfahrungen, die unsere Hebammen oder Mitarbeiterinnen mit dir teilen, kannst du im Naturwichte Blog nachlesen – siehe dazu auch unsere Themenvorschläge im folgenden Slider. Außerdem findest du im Naturwichte Blog zahlreiche Tipps um den Alltag für dich und deine Familie gesund, nachhaltig und mit Spaß zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

*Pflichtangaben

Robinia comp.

Robinia comp., Globuli velati. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung von Sekretion und Motilität im oberen Verdauungstrakt, z.B. bei Sodbrennen, Übersäuerung des Magensaftes (Hyperacidität), Geschwüre im Verdauungstrakt (Ulcus-Krankheit). Warnhinweise: Enthält Sucrose (Saccharose/Zucker). Stand: März 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Unsere Ratgeber gibt es auch auf Recycling-Papier oder zum Download!

Sie finden darin:

  • die entscheidenden Entwicklungsphasen Ihres Kindes
  • typische Kinderbeschwerden und Tipps für die Behandlung zu Hause
  • Empfehlungen für natürliche Arzneimittel, die die Hausapotheke bereichern
  • genaue Anleitungen für alle vorgeschlagenen Anwendungen
Jetzt bestellen
Zurück nach Oben