WALA Arzneimittel

Magazin

Zwei, die sich nicht hetzen lassen: Rhythmus und Torf

Schwirrt auch Ihnen manchmal der Kopf, weil die Reize von außen so vielfältig sind? Sekündlich kommen neue Nachrichten rein – über alle möglichen Kanäle. Unsere Familie ist uns wichtig, aber auch im Job wollen wir vollen Einsatz bringen. Ein Termin jagt den nächsten, der Alltag ist oft hektisch und anspruchsvoll. Und wenn Sie dann endlich mal Zeit zum Ausspannen hätten, kommen Ihre Gedanken nicht zur Ruhe. Die gute Nachricht lautet: Sie sind dem Stress unserer Zeit nicht hilflos ausgeliefert. Es gibt Helfer, die Sie mit natürlichen Kräften unterstützen können.

Rhythmisch den Tag gestalten

Wir Menschen sind rhythmische Wesen. Am liebsten wollen wir gleichmäßig schwingen zwischen Arbeit und Freizeit, Bewegung und Ruhe, Anspannung und Entspannung. Eine unstrukturierte Lebensweise kann ebenso Stress auslösen wie die Tatsache, dass wir einfach zu viel auf dem Zettel haben. Besonders deutlich wird unser Bezug zum Rhythmus, wenn wieder einmal die Zeit umgestellt wird oder wir an den Wochenenden länger schlafen als üblich. Zeitliche Verschiebungen können uns aus dem Gleichgewicht bringen. Gegensteuern lässt sich mit kleinen Ritualen, die dem Alltag ein rhythmisches Gerüst geben. Etablieren Sie zum Beispiel feste Essenszeiten, stehen Sie möglichst jeden Tag zur gleichen Zeit auf und gehen Sie zu einer bestimmten Stunde schlafen. Diese Regelmäßigkeit ist ein wohltuender Anker, der auch Ihren Biorhythmus im Lot hält.

Torf hat abschirmende Kräfte

Wenn wir als Menschen stressanfällig, wetterfühlig und allgemein zu sehr „im Außen“ sind, kann uns ein rhythmisch hergestellter Torfextrakt (Solum uliginosum) unterstützen. Therapeutisch wirksam wird dieser Auszug zum Beispiel im WALA Solum Öl*. Das Arzneimittel stärkt und durchwärmt den Organismus, erhöht die Belastung gegenüber Außenreizen, gibt Hülle und Schutz. Auszüge aus Rosskastanie und Ackerschachtelhalm wirken entstauend und ausleitend. Natürliches ätherisches Lavendelöl beruhigt mit seinem Duft und wirkt entspannend. Um den Extrakt herzustellen, setzt die WALA den Torf mit gereinigtem Wasser an und behandelt ihn rhythmisch: Jeweils zu Sonnenaufgang und -untergang bringen wir den Ansatz ans Licht und rühren ihn um. Nach sieben Tagen wird er abgepresst und weiterverarbeitet. Und so verwandelt sich der Torf aus dem kühlen, feuchten und abgeschlossenen Moor in eine lebendige, medizinisch wirksame Substanz.

*Pflichtangaben

Selbstpflege als Ritual

Zuvor sprachen wir von einer rhythmischen Tagesgestaltung und von kleinen Ritualen. Beide schenken uns Halt und Orientierung. Auch eine gelegentliche Einreibung mit Solum Öl* unterstützt hierbei. Tragen Sie das Öl sparsam auf Schultern, Oberarme, Brust und Nacken auf und massieren Sie es gründlich ein. Die Wärme Ihrer eigenen Hände auf der Haut erzeugt einen beruhigenden Impuls. Sie wenden sich auf liebevolle Weise sich selbst zu und kommen wieder mit Ihrem Innersten in Kontakt. Das Öl erzeugt eine wohltuende Wärmehülle und schützt vor Außenreizen. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, wo viele unter Wetterfühligkeit leiden.

*Pflichtangaben

Natur schenkt Entspannung

Wussten Sie, dass die Farbe Grün erholsam und ausgleichend wirkt? Sie soll zudem Körper und Geist in Einklang bringen. Insbesondere das Grün der Natur hat auf das menschliche Auge einen entspannenden Effekt. Warum also nicht einen kleinen Feierabendspaziergang einplanen? Wer die Möglichkeit hat, in den Wald zu gehen, profitiert gleich doppelt: Waldluft enthält fast 90 Prozent weniger Staubteilchen als Stadtluft. Außerdem atmen wir im Wald so genannte Terpene ein, mit denen Pflanzen untereinander Botschaften austauschen. Sie sollen das Immunsystem stärken. In Japan gibt es deshalb die Tradition des „Waldbadens“, Shinrin-yoku genannt.

In intensiven Kontakt mit der Natur kommen wir auch durch unsere Ernährung. Wir nehmen die Zutaten in unseren Körper auf, machen sie also zu einem Teil von uns. Je natürlicher und hochwertiger dieser „Brennstoff“ ist, desto besser für unsere Gesundheit. Doch was bedeutet „hochwertig“ in diesem Zusammenhang? Vor allem: saisonal, regional und – falls irgend möglich – aus biologischem Anbau. Eine große Vielfalt an leckeren Rezepten (auch für Allergiker geeignet) finden Sie hier.

*Pflichtangaben

Solum Öl

Solum Öl, Ölige Einreibung. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der Wärmeorganisation und Harmonisierung der Empfindungsorganisation, z.B. bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Wetterfühligkeit, Wirbelsäulensyndromen, Nervenschmerzen (Neuralgien). Warnhinweise: Enthält Wollwachs. Stand: Februar 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zurück nach Oben