WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Was der Blase hilft

Ein nasser Bikini oder zu leichte Unterwäsche in Kombination mit Zugluft lassen gerade in den Sommermonaten die Immunkraft der Blasenschleimhäute schnell sinken. Mit einigen simplen Maßnahmen können Betroffene die Behandlung einer beginnenden Blasenentzündung selbst unterstützen.

Es könnte alles so schön sein: Die Sonne scheint, die Familie verbringt wieder mehr Zeit im Grünen – wenn da nicht der leichte Schmerz beim Wasserlassen wäre, der oftmals eine akute Blasenentzündung ankündigt und sich schnell zu häufigem Harndrang, zu Brennen und zu krampfartigen Schmerzen steigert. Meist sind Bakterien die Ursache, begünstigt durch Temperaturschwankungen oder das momentane körperliche Gleichgewicht. Was tun, wenn man schnell wieder fit sein möchte? Nachfolgend haben wir für Sie hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Wohltuende Wärme

Im Sommer kann ein häufiger Wechsel zwischen warm und kalt ein erhöhtes Risiko für die Blase darstellen: rasche Wetterumschwünge oder – sehr oft unterschätzt – der Wechsel zwischen schweißtreibender Hitze im Freien und klimatisierten Räumen. „Der Unterleib und die unteren Gliedmaßen sind funktionell eine Einheit. Wenn hier die Kälte überwiegt – zum Beispiel bei kalten Füßen – schwächt dies auch die Abwehrkräfte des Harnblasenorgans“, sagt Dr. med. Christoph Zerm, anthroposophischer Frauenarzt aus Witten. „Entzündungsbedingter Schmerz verkrampft zudem die Harnblase. Wärme hilft, diese Verkrampfung zu lösen und damit den Schmerz zu mildern.“ Eine Wärmflasche in der Nierengegend verschafft hier Linderung, ein Fußbad mit Eukalyptus oder Salbei ebenso. Lassen Sie sich auch von Ihrer Kleidung wärmen: Ein Unterhemd und Socken aus leichter Wolle leisten Ihnen während einer Blasenentzündung gute Dienste. Übrigens: Wer schon beim Gedanken an Wollsocken und -wäsche einen Hitzschlag nahen fühlt, darf natürlich auch auf leichtere Materialen wie Baumwolle ausweichen. Hauptsache, die empfindlichen Stellen sind bedeckt.

Trinken tut gut

„Feuer wird mit Wasser bekämpft. Im Zusammenhang mit entzündlichen Blasenerkrankungen sollte dem ‚Feuer‘ des entzündlichen Prozesses das Wasserelement entgegengestellt werden, indem man viel trinkt und damit verstärkt Niere und Blase ‚durchspült‘“, erklärt Gynäkologe Dr. Zerm. Viel trinken heißt mindestens 1,5 Liter – bei warmen Temperaturen eher 2–3 Liter. Wenn Sie sich für Tee entscheiden, empfangen Sie zugleich Wärme von innen und die wohltuende Kraft der Heilpflanzen, die Ihre Blase entkrampfen.

Wirksam gewickelt

Ein Wickel mit Eukalyptusöl – vor allem über Nacht angewendet – lindert akute Beschwerden wie Brennen und krampfartige Schmerzen. Und so funktioniert’s:

  • 9 Tropfen 10%iges Eukalyptusöl auf ein Stofftaschentuch oder ein ähnlich großes Stück Stoff aus Baumwolle oder Seide träufeln
  • das Tuch in einen sauberen Gefrierbeutel stecken und für ca. 2 Minuten in einer zusammengeklappten Wärmflasche (oder zwischen zwei Wärmflaschen) vorwärmen
  • aus der Tüte nehmen und auf die Blasengegend legen
  • mit einem Schal oder einem langen Stück Stoff aus Wolle oder Seide umhüllen
  • den Wickel für 15–20 Minuten wirken lassen, nur das Tuch entfernen und noch einmal 15–20 Minuten nachruhen

Geballte Heilpflanzenkraft

Auch eine Kombination verschiedener Heilpflanzen hat sich für die Behandlung einer Blasenentzündung bewährt, zum Beispiel aus Ackerschachtelhalm und Schafgarbe. Sie treffen in den Cantharis Blasen Globuli velati* zusammen und können den Heilungsprozess bei beginnender und akuter Blasenentzündung fördern. Sie sind praktisch zu Hause und unterwegs anzuwenden und ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit hat sich in der Praxis bewährt.1

1Wellhausen F, Mocka S, Meyer U. Anwendungsbeobachtung Cantharis Blasen Globuli velati. Der Merkurstab 2005; 58: 498–500

Rezept für einen Blasentee:

1 Teelöffel Kraut vom Ackerschachtelhalm (das bekommen Sie in der Apotheke) mit kaltem Wasser ansetzen, 10 Min. auf kleiner Flamme abgedeckt kochen lassen, nach weiteren 5 Min. absieben. Für eine Durchspülungstherapie bitte täglich 2 Tassen Tee und anschließend mindestens 1–2 Liter Wasser über den Tag verteilt trinken.


Weitere Informationen

Weitere interessante Artikel für Sie

WALA Reiseapotheke: Die Hilfe aus der Natur im Gepäck

Was ist eigentlich Gesundheit?

Wenn das Seelische vagabundiert – die Wechseljahre

*Pflichtangaben

Cantharis Blasen Globuli velati

Globuli velati
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonische Eingliederung der Empfindungsorganisation im Bereich der ableitenden Harnwege bei akuten und subakuten Entzündungserscheinungen, z.B. Entzündung von Blase, Nierenbecken und Niere (Cystopyelonephritis), Reizblase. Warnhinweis: Enthält Sucrose (Saccharose/Zucker). WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zurück nach Oben