WALA Arzneimittel

Magazin

Für eine gesunde Mundschleimhaut

Unser Mund ist etwas Besonderes – ein Tor, das außen und innen miteinander verbindet. Durch unseren Mund nehmen wir Nahrung auf. Wir kauen, schmecken, genießen und schlucken. Der Mund (noch präziser: die Mundhöhle) beherbergt Zähne, Zunge und Speicheldrüsen. Er ist aber auch für unseren Ausdruck zuständig: Mit dem Mund sprechen, singen, lachen oder seufzen wir. Nicht zuletzt ist er ein überaus intimer Bereich, durchzogen von sensiblen Nerven- und Sinneszellen. Mit unserem Mund küssen wir und treten auch auf diese Weise in Verbindung mit anderen Menschen.

Eine Frage der Disziplin: gewissenhafte Prävention

Wer sich dauerhaft eine gute Mundgesundheit erhalten möchte, kann im Alltag und in Eigenregie bereits viel dafür tun:

  • ausgewogen und zuckerarm essen, gerne viel frisches Obst und Gemüse sowie Vollkorn – dabei kräftig und gründlich kauen
  • ausreichend trinken, am besten stilles Wasser und ungesüßte Tees
  • zwei- bis dreimal täglich die Zähne putzen, das Zahnfleisch dabei sanft zur Zahnreihe hin massieren
  • Zwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten säubern und pflegen
  • regelmäßig zum Zahnarzt gehen, Probleme frühzeitig behandeln lassen
  • den Mund bewegen und trainieren – etwa durch Sprechen, Singen oder spezielle Mundgymnastik

Stoffwechselaktive Mundschleimhaut

Der gesamte Mundraum ist von einer stoffwechselaktiven Schleimhaut ausgekleidet. Es herrscht ein fein ausbalanciertes Milieu, das Eindringlinge von außen abwehrt. Wird dieses Milieu gestört, haben Erreger wie Bakterien, Viren oder Pilze leichtes Spiel und können Entzündungen verursachen. Auslöser sind oft Stress, geschwächte Immunkräfte oder mangelnde Mundhygiene. Auch Druckstellen durch Zahnspangen oder Zahnprothesen können schmerzhafte Defekte an der Mundschleimhaut und an der Zunge verursachen.

Von A wie Aphthen bis Z wie Zahnfleischbluten: häufige Erkrankungen

Zahnfleischprobleme sind weit verbreitet. Am häufigsten sind Entzündungen und damit verbundenes Zahnfleischbluten. Im Frühstadium spricht die Medizin von „Gingivitis“. Die gute Nachricht lautet: Sie kann behandelt werden. Die schlechte Nachricht: Sie muss zwingend behandelt werden, damit sich keine chronische Parodontitis daraus entwickelt – laut Bundesärztekammer eine Volkskrankheit[1].

Auch Aphthen gehören zu den weit verbreiteten Erkrankungen im Mund. Darunter versteht man weißlich-rötliche, entzündete Stellen der Mundschleimhaut. Sie sind meist schmerzhaft, heilen aber in der Regel von selbst ab. Ursache sind auch hier ein geschwächtes Immunsystem, kleine mechanische Verletzungen durch schlechtsitzenden Zahnersatz, Zahnspangen, Bissverletzungen, zu starkes Schrubben mit der Zahnbürste oder Behandlungen beim Zahnarzt.

[1] https://www.bzaek.de/presse/presseinformationen/presseinformation/volkskrankheit-parodontitis-wer-besonders-gefaehrdet-ist.html

Natürlich wirksame Hilfe

WALA Arzneimitteln können helfen bei leichten Erkrankungen von Mundschleimhaut und Zahnfleisch. Echinacea Mund- und Rachenspray* hilft zum Beispiel bei Zahnfleischentzündungen und unterstützt die Heilung der gereizten Schleimhäute. Der praktische Sprühkopf ermöglicht eine einfache und gezielte Anwendung – vor allem auch unterwegs.

Für die Behandlung über Nacht empfiehlt sich z.B. der Mundbalsam*. Das Arzneimittel in gut haftender Gelform lindert Entzündungen im Mundraum und hilft bei entzündlich bedingtem Zahnfleischbluten sowie Druckstellen durch Zahnprothesen. Es lindert Entzündungsprozesse und hilft bei Schmerzen im Mundraum. Außerdem wirkt der Mundbalsam Aphthen entgegen.

*Pflichtangaben

Integrieren Sie das Arzneimittel in Ihre tägliche Zahnpflegeroutine: Nach gründlicher Reinigung können Sie das Gel mehrmals täglich (besonders vor der Nachtruhe) auf Schleimhaut und Zahnhälse auftragen. Danach eine kurze Zeit durch den Mund atmen, so kann das Gel antrocknen und haftet besser. Nicht nachspülen! Bei Druckbeschwerden durch Zahnprothese oder -spange diese vor dem Einsetzen mit dem Gel bestreichen.

Vorteile und Besonderheiten des Mundbalsams*

  • Natürlich wirksam
  • Geeignet auch bei Verletzungen und Druckstellen durch Zahnspangen oder Prothesen
  • Hilft bei Entzündungen der Mundschleimhaut durch saure oder scharfe Speisen
  • Gut haftendes Gel mit erfrischendem Geschmack
  • Frei von Gluten
  • Für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren
  • Auch geeignet für Schwangere, Stillende (nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder in Ihrer Apotheke)

Grenzen der Selbsthilfe

Wenn Sie allein nicht weiterkommen, suchen Sie bitte eine Arztpraxis auf. Dies gilt vor allem bei starken, unklaren oder anhaltenden Beschwerden, bei eitrigen Entzündungen oder Geschwüren. Ebenso bei immer wiederkehrenden Infektionen.

Lassen Sie andere teilhaben

*Pflichtangaben

Echinacea Mund- und Rachenspray

Echinacea Mund- und Rachenspray, Spray zur Anwendung in der Mundhöhle. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Empfindungsorganisation im Mund-Rachen-Bereich bei akut- und chronisch-entzündlichen Veränderungen der Schleimhäute und Mandeln sowie bei lymphatischer Diathese. Warnhinweise: Enthält 27 mg Alkohol (Ethanol) pro 1 Sprühstoß (0,18 ml) entsprechend 15 % (w/v). Stand: Januar 2023. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Mundbalsam

Mundbalsam, Gel. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Auf- und Abbauvorgänge bei akuten und chronisch-rezidivierenden entzündlichen Schleimhautaffektionen im Mundbereich. Warnhinweise: Enthält Erdnussöl, Lactose, Pfefferminzöl, Teebaumöl undsonstige Bestandteile mit Cumarin, Eugenol, Geraniol, Limonen, Linalool, Zimtaldehyd. Enthält19 mg Alkohol (Ethanol) pro 1g entsprechend 1,9 % (w/w). Stand: Juni 2023. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Zurück nach Oben

Unser Newsletter

versorgt Sie per E-Mail mit aktuellen Themen, Tipps, Reportagen und Rezepten. Hier können Sie ihn abonnieren:

Datenschutz

Widerruf: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft bei der WALA Heilmittel GmbH, Dorfstraße 1, 73085 Bad Boll, datenschutz@wala.de, ohne Angabe von Gründen widerrufen. Weiterhin finden Sie hierfür in jedem Newsletter einen Abmeldelink. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen.