WALA Arzneimittel

Magazin

Familie Schnief: Erkältungen natürlich behandeln

Der Winter bringt Halsweh, Schnupfen und Husten - besonders zu Familien mit kleinen Kindern. Katharina will wissen, wie sich Erkältungsbeschwerden natürlich lindern lassen, und macht sich schlau.

„Wir müssen unser Kaffeetrinken nochmal verschieben.“ Katharina seufzt. Sie hatte sich schon sehr auf das Treffen mit ihrer Freundin gefreut. Doch die Kinder haben eine dicke Erkältung und husten schon seit Tagen. Schon wieder. Katharinas Große ist bereits ein Schulkind, der Kleine geht noch in den Kindergarten. Wann immer die beiden mit anderen Kindern zusammenkommen, scheinen sie sich einen grippalen Infekt einzufangen. Vor allem in der kalten Jahreszeit. „Der Husten hält uns die halbe Nacht wach“, klagt Katharina in den Telefonhörer. „Ihr braucht jetzt passende Arzneimittel für die typischen Erkältungsbeschwerden, vor allem auch eins, das alle Hustenphasen abdeckt“, rät ihr die Freundin. „In spätestens zwei Wochen habt ihr das Ganze dann bestimmt überstanden.“

Auftakt mit Halsschmerzen und Schnupfen

Der Kleine wurde zuerst krank. Vermutlich brachte er die Erkältung aus dem Kindergarten mit. In der ersten Woche klagte er über Müdigkeit und Halsschmerzen. Seine Nase begann zu laufen, dann verstopfte sie. Die Große zeigte – ein paar Tage zeitverzögert – denselben Verlauf. Auch der Papa wurde krank und schniefte. Katharina versorgte alle drei mit natürlich wirksamen WALA Arzneimitteln. Für die Halsschmerzen und Schluckbeschwerden verabreichte sie Echinacea Mund- und Rachenspray*. Gegen die Schnupfennasen halfen Agropyron Globuli velati*. Und von außen linderte der Nasenbalsam* sowohl Trockenheit als auch Reizungen der Schleimhäute.

Bronchitis: die häufigste Atemwegserkrankung

Ende der ersten Erkältungswoche begann Katharinas Familie zu „bellen“. Was gerne als „Husten“ bezeichnet wird, nennt der Mediziner „akute Bronchitis“. Sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen der Atemwege. Auslöser sind in der Regel Erkältungsviren. Hauptsymptom ist ein quälender Husten, der vor allem Kinder und ältere Menschen stark belasten kann. Der Husten beginnt meist trocken und schmerzt hinter dem Brustbein. Im weiteren Verlauf husten die Betroffenen dann zähflüssigen Schleim ab. In der Heilungsphase kann erneut trockener Husten auftreten.

Wer mehr über die drei Hustenphasen wissen möchte, liest hier weiter.

Der natürlich wirksame Enthuster

Was hatte Katharinas Freundin empfohlen? Ein Arzneimittel für alle Hustenphasen? Katharina lässt sich nochmal ausführlich in der Apotheke beraten. Sie entscheidet sich für den frei verkäuflichen Plantago Hustensaft* von WALA, weil sie ihn beiden Kindern geben kann: dem Kleinen, der schon Schleim hustet, und der Großen, die erst am Anfang der Erkältung steht und mit Reizhusten kämpft. Plantago Hustensaft* lindert den Hustenreiz, löst den Schleim, und fördert das Abhusten. Der milde Geschmack ist gerade für kleine Patienten ein Pluspunkt, die beim Anblick von Medizin sonst gerne die Nase rümpfen. Äußerlich reibt Katharina die Brust der Kinder zusätzlich mit Plantago Bronchialbalsam* ein. Mit natürlichem Bienenwachs und ausgesuchten ätherischen Ölen legt sich der Plantago Bronchialbalsam* wie eine schützende Wärmehülle um den Brustraum und erleichtert das Abhusten von festsitzendem Schleim.

Spitzwegerich, der Lungenfreund

Nach etwas mehr als zwei Wochen ist der Spuk vorbei. Als Katharina ihre Freundin nach überstandener Erkältung zum Kaffee ausführt, erzählt sie lachend: „Ich bin ein großer Spitzwegerich-Fan geworden und habe viel über diese Heilpflanze gelernt.“ Vom Apotheker weiß Katharina, dass man das unscheinbare Kraut früher auch „Lungenblatt“ nannte und dass es vor allem bei Husten ein wahrer Alleskönner ist. Spitzwegerich enthält reichlich ätherische Öle, wertvolle Schleim- und Bitterstoffe sowie Kieselsäure. Seine antibiotische Wirkung unterstützt sogar den Einsatz bei fiebrigen Lungen- und Bronchialleiden. Die WALA setzt die Heilpflanze vor allem gegen Husten und katarrhalisch-entzündliche Erkrankungen der Luftwege ein – zur Schleimlösung und zur Milderung des Hustenreizes.

Tipps: Was Sie sonst noch tun können

Wärme spielt eine große Rolle beim Thema Erkältung. Sorgen Sie für warme Füße, zum Beispiel mit dicken Socken oder einem wohltuenden Fußbad.

In unserer Leistungsgesellschaft ist es unpopulär geworden, sich während einer Erkältung ins Bett zu legen. Doch Ruhe hilft dem Körper ungemein, mit einem grippalen Infekt fertig zu werden.

Wenn der Husten quält und der ganze Brustkorb schmerzt, lindert eine Brustauflage die Symptome.

Vitaminreiche und leichte Kost wie Obst und nahrhafte Suppen versorgen den Organismus, mit allem, was er braucht, ohne ihn allzu sehr mit Verdauungsarbeit zu belasten.

Weitere interessante Artikel für Sie

*Pflichtangaben

Agropyron Globuli velati

Agropyron Globuli velati. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Erkältungskrankheiten im Bereich des Kopfes wie Schnupfen, Stirnhöhlenkatarrh, Mandelentzündung (Angina tonsillaris), grippaler Infekt. Warnhinweise: Enthält Sucrose (Saccharose/Zucker) und Lactose. Stand: Februar 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Echinacea Mund- und Rachenspray

Echinacea Mund- und Rachenspray, Spray zur Anwendung in der Mundhöhle. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Empfindungsorganisation im Mund-Rachen-Bereich bei akut- und chronisch-entzündlichen Veränderungen der Schleimhäute und Mandeln sowie bei lymphatischer Diathese. Warnhinweise: Enthält 18 Vol.-% Alkohol. Stand: September 2020. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nasenbalsam

Nasenbalsam, Salbe. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung des Zusammenwirkens von Empfindungs- und Lebensorganisation im Bereich der Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raumes und der Nebenhöhlen bei Abgrenzungsstörungen gegenüber äußeren Einwirkungen und Schwäche der Lebensorganisation, z.B. akute und chronische Entzündungen der Schleimhäute, Gewebsschwund (Atrophie) sowie Trockenheit und Reizbarkeit. Warnhinweise: Enthält Eucalyptusöl, Kajeputöl, Perubalsam und Wollwachs. Stand: Februar 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Plantago Bronchialbalsam

Plantago Bronchialbalsam, Salbe. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Katarrhalisch-entzündliche Erkrankungen der Luftwege. Warnhinweise: Enthält Kampfer, Erdnussöl, Eucalyptusöl und Wollwachs. Stand: Februar 2019. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Plantago Hustensaft

Plantago Hustensaft, Sirup. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung von Atmungs- und Schleimbildungsvorgängen bei katarrhalisch-entzündlichen Erkrankungen der Luftwege und zur Auswurfförderung (Expektoration), z.B. Bronchitis, Lungenentzündung (Bronchopneumonie), Bronchialasthma. Warnhinweise: Enthält Saccharose (Zucker). Hinweis: 15 ml Sirup enthalten 7,1 g Saccharose (Zucker). 5 ml Sirup enthalten 2,4 g Saccharose (Zucker). Stand: November 2021. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zurück nach Oben