WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

  • Magazin
  • Damit Sie keine kalten Füße bekommen
Damit-Sie-keine-kalten-Fusse-bekommen.jpg

Damit Sie keine kalten Füße bekommen

Es gibt sie: eine direkte Verbindung zwischen kalten Füßen und der Durchblutung der Nasenschleimhaut. Wenn uns also im Herbst sinkende Außentemperaturen und aufkommende Nässe kalte Füße bescheren, hat dies zur Folge, dass die Nasen- und Rachenschleimhaut weniger durchblutet und damit die körpereigene Abwehr geschwächt wird. Eindringende Viren haben jetzt leichtes Spiel und die Ansteckungsgefahr für Erkältungserkrankungen wächst. Jetzt gilt es, den Füßen ordentlich einzuheizen, denn oft kündigen kalte Füße oder Frösteln eine nahende Erkältung an.

Was können wir also tun, um einen wärmenden Impuls an unsere Füße zu schicken?

Tipp 1: Das Fußbad

Sehr gut gelingt eine Durchwärmung der Füße über ein ansteigendes Fußbad. Hierfür baden Sie Ihre Füße in angenehm warmem Wasser mit dem Dr. Hauschka Wind und Wetter Bad und geben in mehreren Schritten heißes Wasser dazu, bis zu einer Temperatur von ca. 40 °C. 15 Minuten reichen aus, um den Körper zu erwärmen. Nach dem Abtrocknen halten Sie Ihre Füße mit Wollsocken länger warm. Auch Thermosohlen sind nützliche Erfindungen, um die Füße vor Auskühlung zu bewahren.

Tipp 2: Wärme aus der Tube

Die WALA Kupfer Salbe rot* fördert die Durchblutung und bildet eine sanfte Wärmehülle mit einem langanhaltenden Effekt (auch unterwegs). Die vielseitig einsetzbare durchblutungsfördernde Salbe ist bei chronisch kalten Füßen oder Händen und für jede Altersgruppe geeignet. Sie ist zudem frei von künstlichen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen.

*Pflichtangaben

Tipp 3: Wärme von innen

Bei einer beginnenden Erkältung sind die sonst warmen Hände und Füße kalt und der Kopf fühlt sich heiß an. Besonders hilfreich in dieser Phase und auch in der Zeit der Genesung sind WALA Meteoreisen Globuli velati*. Das aus Meteoriten stammende Eisen reguliert gemeinsam mit Phosphor und Bergkristall den „auf dem Kopf stehenden“ Wärmehaushalt des Körpers und stärkt so die Abwehrkräfte.

*Pflichtangaben

Tipp 4: Wärme von außen

Kneipp-Bäder bringen die Durchblutung genauso in Schwung wie ein Saunagang. Wer es noch etwas intensiver möchte, kann sich ein Zehen-Workout gönnen. Dazu setzen Sie sich mit geradem Rücken auf den Boden und ziehen Ihre Knie an, sodass die Oberschenkel einen Winkel von ca. 90 Grad zu den Unterschenkeln bilden. Tippen Sie nun die Zehen Ihres rechten Fußes und zeitgleich den Ballen Ihres linken Fußes auf den Boden. Führen Sie die Übung abwechselnd in immer schnellerer Folge und ca. 1/2 Minute lang durch, dann pausieren Sie kurz und wiederholen Sie das Ganze noch einmal. Anschließend lassen Sie Ihre Füße abwechselnd kreisen - pro Fuß und Drehrichtung zehnmal. Führen Sie immer größer werdende kreisende Bewegungen in beiden Richtungen mit Ihren Füßen aus.

Weitere Tipps

Weitere interessante Artikel für Sie

Den Wärmeorganismus stärken - Wohlgefühl bei 37 Grad

Für Triefnasen und Rauhälse

Gegen jeden Husten ist ein Kraut gewachsen

*Pflichtangaben

Kupfer Salbe rot

Salbe
Wirkstoff: Cuprum oxydulatum rubrum
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung von Integrationsstörungen des Wärmeorganismus im Kreislauf- und Stoffwechsel-Bewegungs-System, z.B. bei peripheren und venös hypostatischen Durchblutungsstörungen, krampfartigen Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, Nierenfunktionsstörungen. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND.

Meteoreisen Globuli velati

Globuli velati
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Grippale Infekte, verzögerte Rekonvaleszenz, allgemeine Erschöpfung. Warnhinweis: Enthält Sucrose (Saccharose/Zucker) und Lactose. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden, DEUTSCHLAND.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zurück nach Oben