WALA Arzneimittel
Berberis-vulgaris-L.jpg

Nasenbalsam

Bei Schnupfen und trockener, gereizter Nasenschleimhaut

Nasenbalsam.jpg

Pflichtangaben Nasenbalsam

Salbe
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung des Zusammenwirkens von Empfindungs- und Lebensorganisation im Bereich der Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raumes und der Nebenhöhlen bei Abgrenzungsstörungen gegenüber äußeren Einwirkungen und Schwäche der Lebensorganisation, z.B. akute und chronische Entzündungen der Schleimhäute, Gewebsschwund (Atrophie) sowie Trockenheit und Reizbarkeit. Warnhinweis: Enthält Wollwachs und Perubalsam. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Produkt empfehlen
Produktinformation drucken

Überblick

WALA Nasenbalsam erleichtert das Durchatmen bei Schnupfen und pflegt die wunde Nasenschleimhaut.

Wirkung

  • Sorgt für eine freiere Atmung
  • Pflegt trockene, gereizte Nasenschleimhäute
  • Bei akutem und chronischem Schnupfen anwendbar

Weitere Vorteile und Besonderheiten

  • Natürliches Arzneimittel
  • Milde Alternative zu abschwellenden Nasensprays
  • Frei von künstlichen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen
  • Für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren
  • Kein Gewöhnungseffekt, kein Reboundeffekt*

*Reboundeffekt = verstärktes Wiederauftreten der Symptome nach Absetzen der Behandlung.

Auch geeignet für

  • Schwangere
    Schwangere
  • Stillende
    Stillende
  • Kinder ab 2 Jahren
    Kinder ab 2 Jahren
Packungsgröße PZN
10 g02198437
Packungsbeilage
PDF-Download

Anwendung

Anwendung und Dosierung

  • Bringen Sie WALA Nasenbalsam mehrmals täglich in die Nase ein und/oder tragen Sie die Salbe im Bereich des Naseneingangs auf. Die Verwendung empfiehlt sich besonders abends und kann – wenn nötig – nachts wiederholt werden.

Dauer der Anwendung

Die Behandlung einer akuten Erkrankung sollte nach 2 Wochen abgeschlossen sein. Tritt innerhalb von 5 Tagen keine Besserung ein, ist ein Arzt aufzusuchen. Die Dauer der Behandlung von chronischen Krankheiten erfordert eine Absprache mit dem Arzt.

Wirksubstanzen

Wirksubstanzen

  • Die in den Früchten des Sauerdorns (Berberis vulgaris) und der Schlehe (Prunus spinosa) enthaltenen Frucht- bzw. Gerbsäuren wirken zusammenziehend und dadurch abschwellend auf die Nasenschleimhaut.
  • Natürliche ätherische Öle aus Eukalyptus (Eucalypti aetheroleum) und Kajeput (Cajeputi aetheroleum) lösen den Schleim und erleichtern das Durchatmen.
  • Perubalsam (Balsamum peruvianum) fördert die Wundheilung der gereizten und entzündeten Nasenschleimhaut.
  • Kolloidale Kieselsäure (Silicea colloidalis) stärkt das Bindegewebe der Nasenschleimhaut und macht diese widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen.

Weitere Arzneimittel für Ihre Gesundheit

Das könnte Sie interessieren

Schnellsuche WALA Arzneimittel

Geben Sie eine Beschwerde (wie Husten) oder ein Krankheitsbild (wie Bindehautentzündung) ein und finden Sie die passenden Arzneimittel. Wenn Ihnen das Arzneimittel bereits bekannt ist, können Sie hier die Produktinformationen abrufen.

Bei starken, unklaren oder anhaltenden Beschwerden lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.