WALA Arzneimittel
WALA Heilmittel GmbH

Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen der WALA Heilmittel GmbH
(Stand Juli 2018)

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

 

(1) Die folgenden Teilnahmebedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem

Teilnehmer an WALA-Veranstaltungen (im Folgenden „Veranstaltung“) und der WALA

Heilmittel GmbH (im Folgenden „WALA“) in ihrer zum Zeitpunkt der Buchung gültigen

Fassung. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers haben keine

Gültigkeit.

 

(2) Der Teilnehmer ist Verbraucher, soweit der Zweck der gebuchten Leistungen nicht

überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet

werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder

rechtfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer

gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handelt.

 

2. Anmeldung/Anmeldebestätigung

 

(1) Ihre Anmeldung kann je nach Veranstaltung über Internet, Brief, Telefax, E-Mail

oder telefonisch erfolgen. Der Vertrag über die Veranstaltung wird erst durch unsere

Anmeldebestätigung in Textform geschlossen. Nach dem Anmeldeschluss, soweit ein

solches Datum gesetzt ist, wird von uns die Anmeldebestätigung versandt. Einen

Hinweis darauf, dass der Vertrag nur unter Einbeziehung unserer

Teilnahmebedingungen zustande kommt und die Teilnahmebedingungen selbst finden

sich auf den Internetseiten der WALA über die Veranstaltung. Ein solcher Hinweis

befindet sich ebenfalls auf unseren Einladungsbroschüren zu Veranstaltungen sowie den

Anmeldeformularen für die Veranstaltung.

 

(2) Der Teilnehmer kann, soweit die Möglichkeit auf den Internetseiten der WALA

bereitgestellt wird, die Veranstaltung auch online buchen. Über den Button „Anmelden“

gibt er einen verbindlichen Antrag zur Teilnahme an der Veranstaltung ab. Der Antrag

kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken

auf den Button „Teilnahmebedingungen akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen

akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

 

(a) WALA schickt daraufhin dem Teilnehmer eine Anmeldebestätigung. Der Vertrag

kommt erst durch diese Anmeldebestätigung (Abgabe der Annahmeerklärung) durch

WALA zustande. In dieser E-Mail wird der Vertragstext (bestehend aus der gebuchten

Veranstaltung, den Teilnahmebedingungen und der Anmeldebestätigung) dem

Teilnehmer zugesandt und kann über die Funktion „Drucken“ ausgedruckt werden. Der

Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert. Ist die Veranstaltung

ausgebucht, so wird dies dem Teilnehmer bereits dadurch mitgeteilt, dass der Button

„Anmelden“ nicht betätigt werden kann, sondern dieser einen Vermerk beinhaltet, der auf

die Nicht-verfügbarkeit von freien Plätzen hinweist.

 

 

(b) Handelt es sich um eine Fachveranstaltung, z.B. eine Veranstaltung zum Thema

Arzneimittel oder für Dr. Hauschka Naturkosmetikerinnen, bei der die Teilnahme an

bestimmte Voraussetzungen gebunden ist, z. B. die Zertifizierung zur Dr. Hauschka

Naturkosmetikerin, schickt WALA nach erfolgter Betätigung des „Anmelden“-Buttons

dem Teilnehmer eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die

Buchung des Teilnehmers nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die

Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung

dokumentiert lediglich, dass die Buchung des Teilnehmers bei WALA eingegangen ist

und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe

der Annahmeerklärung durch WALA zustande, die mit einer gesonderten E-Mail

(Anmeldebestätigung) oder per Brief versandt wird. Diese wird bei Verfügbarkeit von

freien Plätzen und der Prüfung der bestimmten Voraussetzungen an den Teilnehmer

versandt. In der E-Mail bzw. in dem Brief wird der Vertragstext (bestehend aus der

gebuchten Veranstaltung, den Teilnahmebedingungen und der Anmeldebestätigung)

dem Teilnehmer zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes

gespeichert.

Sind zum Zeitpunkt der Buchung des Teilnehmers keine Plätze bei der ausgewählten

Veranstaltung mehr verfügbar, so teilt WALA dies dem Teilnehmer unverzüglich

schriftlich oder ggf. telefonisch mit. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

 

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache, es sei denn, in der

Buchungsbestätigung für Geschäftskunden, nicht Verbraucher, wird eine andere

Sprache als Vertragssprache definiert.

 

3. Leistung und Leistungsstörungen

 

(1) WALA führt die Veranstaltung grundsätzlich gem. der Beschreibung in den

Werbematerialien/WALA-Internetseiten durch. Sofern ein Teilnahmebetrag vorgesehen

ist, versteht sich dieser pro Person und Veranstaltungstermin inkl. USt bzw. zzgl. USt

bei Unternehmern.

 

(2) WALA behält sich vor, angekündigte Referenten durch andere zu ersetzen und

notwendige Änderungen des Veranstaltungsprogramms unter Wahrung des

Gesamtcharakters der Veranstaltung vorzunehmen. Ist die Durchführung der

Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung eines Referenten, wegen

Störungen am Veranstaltungsort oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht

möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Die Absage wegen zu geringer

Teilnehmerzahl erfolgt nicht später als 3 Tage vor der Veranstaltung, nach Möglichkeit

erfolgt eine frühere Mitteilung der Absage. Die Veranstaltungsgebühr wird in den in S.

2 aufgeführten Fällen erstattet.

 

(3) Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall

ist ausgeschlossen, es sei denn, solche Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen

oder vorsätzlichen Verhaltens seitens WALA. WALA verpflichtet sich, bei eventuell

auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu unternehmen, um zu einer

Behebung oder Begrenzung der Störung beizutragen.

 

 

 

4. Fälligkeit und Zahlung,

 

Sofern für die Teilnahme an der Veranstaltung ein Teilnahmebetrag erhoben wird, ist

dieser zu dem in der Anmeldebestätigung genannten Zeitpunkt, oder, wenn darin kein

Fälligkeitszeitpunkt genannt wird, nach Erhalt der Rechnung fällig. Die Bezahlung

erfolgt per Überweisung auf das Konto der WALA. Die Bezahlung durch Übersendung

von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich; bei Verlust übernimmt WALA keine

Haftung.

 

5. Kein Widerrufsrecht für Verbraucher

 

Die Anmeldung für die Veranstaltung erfolgt zu einem von WALA genannten spezifischen Termin bzw. Zeitraum. Damit unterliegt der Vertrag über die Veranstaltung, der in Bezug auf Verbraucher eine Dienstleitung im Bereich der Freizeitgestaltung zum Gegenstand hat, keinem Widerrufsrecht. Die Veranstaltung ist nach Zugang der Anmeldebestätigung verbindlich gebucht und kann nicht widerrufen werden.

 

6. Stornierung

 

Eine Stornierung ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Sie haben

Ihre Stornierung in Textform, also via Fax, Email etc. zu übermitteln. Entscheidend für

Einhaltung der Frist ist der Zugang bei WALA. Bei späterer Stornierung oder

Nichterscheinen am Veranstaltungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Gerne

akzeptiert WALA ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer außer bei Weiter- oder

Fortbildungsveranstaltungen für Geschäftskunden. Der Teilnehmer ist grundsätzlich berechtigt, den Nachweis zu führen, dass durch die Stornierung der Veranstaltung ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger ist, als die von WALA einbehaltene Stornierungsgebühr.

 

7. Urheberrechte, Hinweise zu Bild- und Tonaufnahmen und zu Datenschutzerklärung

 

(1) Sofern Veranstaltungsunterlagen ausgehändigt oder in sonstiger Weise zur

Verfügung gestellt werden, sind diese urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung,

Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Unterlagen als zum Eigenstudium ist nur

mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von WALA gestattet.

 

(2) WALA möchte gegebenenfalls bei einer Veranstaltung Fotografien, Zeichnungen

sowie Videoaufnahmen vom Geschehen und den Teilnehmern anfertigen (lassen). Auch

können gegebenenfalls Aufnahmen durch die Presse und/oder das Fernsehen mit

Zustimmung von WALA angefertigt werden. Ein dementsprechender Hinweis findet

sich auf den bereitgestellten Anmeldeformularen, Einladungsbroschüren, etc. bzw. auf den WALA Internet-Seiten, die Informationen zur jeweiligen Veranstaltung beinhalten. Die

Zwecke, zu denen die Fotos angefertigt werden, die Empfänger und die Speicherdauer

werden außerdem durch WALA angegeben und der Veranstaltungsgast wird

ausführlich über seine DSGVO-Betroffenenrechte unterrichtet. Dazu wird eine

schriftliche oder ausdruckbare Informationsbeilage der Anmeldebestätigung beigefügt

oder am Tag der Veranstaltung als Mitnahme-Exemplar ausgelegt.

 

 

(3) Teilnehmer sind nicht berechtigt, Ton- oder Videoaufnahmen vom

Veranstaltungsgeschehen oder von Teilnehmern anzufertigen.

 

(4) Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer

Datenschutzerklärung auf den Internet-Seiten der WALA.

 

8. Haftung

 

(1) Die Veranstaltungen werden von qualifizierten Autoren und Referenten sorgfältig

vorbereitet und durchgeführt. WALA übernimmt keine Haftung für die Aktualität,

Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Veranstaltungsunterlagen und die

Durchführung der Veranstaltung.

 

(2) Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon

ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des

Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher

Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf

einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung WALAs, seiner gesetzlichen

Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche,

deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

(3) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet WALA nur auf den

vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht

wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus

einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1 bis Abs. 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen

Vertreter und Erfüllungsgehilfen WALAs, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend

gemacht werden.

 

9. Schlussbestimmungen, Streitbeilegungsstelle

 

(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Soweit es sich bei dem

Teilnehmer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder

um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Erfüllungsort für die

Leistungen sowie Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen Gerichtsstand der Sitz der

WALA vereinbart.

 

(2) Bei Streitigkeiten von Verbrauchern mit der WALA wäre die Streitbeilegungsstelle

die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V.,

Straßburger Str. 8, 77694 Kehl,

Telefon: +49 7851 7957940, Telefax: +49 78517957941,

Internet: www.verbraucher-schlichter.de, E-Mail: mail@verbraucherschlichter.de.

Diese Schlichtungsstelle ist eine „Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle nach § 4 Absatz 2 Satz 2 VSBG. Eine Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren lehnt die WALA allerdings ab.

 

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen

übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden,

die gesetzlichen Vorschriften.