WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Sie können hier nach einem Stichwort suchen

Allergiker-Hilfe vom Äquator

Allergiker-Hilfe vom Äquator

Millionen Deutsche leiden im Frühjahr allergiebedingt an geröteten, gereizten und tränenden Augen. Hilfe aus der Natur bieten WALA Euphrasia Augentropfen*, die eine ganz besondere Wirksubstanz enthalten: Neben dem schon seit dem Mittelalter bewährten Augentrost (Euphrasia officinalis) kommt auch nach homöopathischen Verfahren potenziertes ätherisches Rosenöl zum Einsatz. Diese Kombination beruhigt die gereizte Bindehaut und lindert Entzündungen auf natürliche Weise.

*Pflichtangaben

Das Rosenöl stammt unter anderem aus einem Rohstoffprojekt der WALA in Äthiopien. Nahe der Stadt Debre Birhan, in 2.900 Metern Höhe, kultivieren Fekade Lakew und seine Mitarbeiter Damaszener Rosen nach Demeter-Richtlinien und mit „fair for life“-Zertifizierung. Was vor rund zehn Jahren als Idee heranreifte, hat sich mittlerweile zu einer gut funktionierenden Kooperation mit einem Anbau auf über 20 Hektar Land entwickelt. Durch intensive Schulung der Menschen vor Ort und Anschubfinanzierungen ist es gelungen, diesen Rosenanbau in Äthiopien zu etablieren – in einer Region, die sonst eher für Kaffee oder Schnittblumen bekannt ist.

„Wir überlegten schon länger, den Rosenanbau in der Nähe des Äquators zu versuchen“, sagt Ralf Kunert, Geschäftsführer der Naturamus GmbH. Die eigenständige Tochtergesellschaft der WALA beschafft weltweit Roh- und Ausgangsstoffe für WALA Arzneimittel und Dr. Hauschka Kosmetik. Ralf Kunert weiß: „Je näher eine Pflanze am Äquator wächst, desto länger ist ihre Blühdauer.“ Während in den bekannten Rosenanbauländern wie Bulgarien, Türkei oder Iran die Rosen für vier Wochen blühen und in dieser Zeit auch geerntet werden müssen, dauert die Blütezeit in Äthiopien acht Wochen. „Ein Riesenvorteil“, erklärt Ralf Kunert, „weil man für die Ernte derselben Menge Rosenblüten doppelt so viel Zeit hat.“ Das heißt, die Menschen stehen weniger unter Druck, man braucht weniger Pflücker und kann diese dafür länger oder sogar dauerhaft beschäftigen.

Damit ist den Menschen vor Ort gedient – und natürlich auch den Menschen, die unter Allergien leiden.

Ein kostbarer Rohstoff

Vier Tonnen Rosenblüten sind nötig, um ein Kilogramm ätherisches Rosenöl herzustellen. Dies entspricht einem Hektar Anbaufläche. Das Rosenöl entsteht auf schonende Weise durch Wasserdampfdestillation.

Weitere Informationen

*Pflichtangaben

Euphrasia Augentropfen

Augentropfen
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Strukturierung des Flüssigkeitsorganismus im Augenbereich, z.B. katarrhalische Bindehautentzündung. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.