WALA Arzneimittel

Magazin & Nachrichten

Sie können hier nach einem Stichwort suchen

Haut & Verletzungen, Kindergesundheit
Akne: wenn die Haut blüht

Akne: wenn die Haut blüht

Dr. med. Brigitte Roesler behandelt Jugendliche mit Hauterkrankungen ganzheitlich und im Sinne der anthroposophischen Medizin. Fazit unseres Gesprächs: Akne ist bei Jugendlichen völlig normal. Gehen die Mitesser und Pusteln aber über ein bestimmtes Maß hinaus und verursachen sie psychische Probleme, empfiehlt sich der Gang zum Dermatologen. Bei der Behandlung setzt Frau Dr. Roesler auf anthroposophische Arzneimittel, eine Ernährungsumstellung und Dr. Hauschka Gesichtsbehandlungen.

WALA: Wann raten Sie Betroffenen zum Besuch beim Dermatologen?

Dr. Roesler: Akne ist eine typische Hauterkrankung im jugendlichen Alter. Schon Mitesser auf der Nase sind eine leichte Form von Akne, müssen jedoch nicht medizinisch behandelt werden. Entstehen aber entzündete Pusteln, die über ein bestimmtes Maß mit der Gefahr einer Narbenbildung hinausgehen und die Betroffenen psychisch belasten, ist ein Besuch beim Arzt ratsam.

WALA: Mit welchen psychischen Problemen kämpfen die Betroffenen?

Dr. Roesler: Die Jugendlichen befinden sich in einer wichtigen geistlich-seelischen und körperlichen Entwicklungsphase. Sie suchen ihren Platz in der Gesellschaft, sie machen ihre ersten Erfahrungen mit Freund oder Freundin in einem sich ständig verändernden Körper. In dieser Zeit sind Jugendliche manchmal sehr in sich gekehrt. Akne kann sich jetzt negativ auf das Selbstwertgefühl auswirken. Eine Anthroposophische Therapie, die immer auch den ganzen Menschen betrachtet, ist also nicht nur gut für das Hautbild, sondern auch für die gesunde psychische Reifung und Entwicklung.

WALA: Von Akne sind meist Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren betroffen. Warum ist das so?

Dr. Roesler: Ein junger Mensch ist in dieser Zeit einem starken Ungleichgewicht ausgesetzt, das sich in vier Bereichen äußert: Erstens wächst sein Körper, womit der Jugendliche zunächst umgehen muss. Außerdem beginnt die Hormonausschüttung. Die Geschlechtsorgane reifen heran, Mädchen bekommen ihre Periode. Zum anderen ist der Wärmehaushalt bei Jugendlichen unausgeglichen. Es ist ratsam, den Nieren- und Fußbereich warm, den Kopf kühl zu halten. Und zum Vierten vollziehen die unteren Organe – Leber, Galle, Magen-Darm-Trakt – den Wechsel von einer kindlichen zu einer erwachsenen Funktion und bedürfen dann einer dem Alter angepassten Ernährung.

WALA: Welche Ernährung empfehlen Sie Ihren Patienten?

Dr. Roesler: Ich rate besonders von Fast-Food, Kartoffel-Chips, Süßigkeiten und Vollmilch ab. Gelangen Lebensmittel dieser Art in den Verdauungstrakt, entgiftet der Körper auch über die Haut, weil die Verdauungsorgane in der Entwicklungsphase überlastet sind. Stattdessen empfiehlt sich eine biologisch-dynamische Ernährung auf Basis von Vollkorngetreide, viel Rohkost, gekochtem Gemüse und Obst beziehungsweise Trockenobst. Ich empfehle am Tag fünfmal Gemüse und Obst zu sich zu nehmen.

WALA: Dürfen Ihre Patienten also keine Schokolade mehr essen?

Dr. Roesler: Zwei- bis dreimal die Woche sind vegane Schokolade oder Bitterschokolade schon in Ordnung. Statt Kartoffel-Chips sind Dinkel-Salzstangen in Ordnung. Die Jugendlichen müssen grundsätzlich auf nichts verzichten, sie müssen sich nur reduzieren und umstellen.

WALA: Sie raten Patienten zur Gesichtsbehandlung, zum Beispiel bei einer Dr. Hauschka Naturkosmetikerin. Warum?

Dr. Roesler: Bei einer Gesichtsbehandlung wird die Haut optimal auf das Ausreinigen vorbereitet. Ein Profi öffnet die Haut durch Kompressen und Dampfbad, reinigt das Gesicht sanft aus und entleert mit geschützten Fingern und unter einer Lupe die Talgdrüsen so, dass sich die Haut nicht entzündet. Dadurch werden auch Narben, wie sie bei Akne-Patienten häufig entstehen, vermieden.

WALA: Viele drücken nun aber doch selber. Was kann man tun, damit sich keine Narben bilden?

Dr. Roesler: Man kann vorher eine Gesichtskompresse auflegen und das Gesicht reinigen. Die Finger umwickelt man mit einem Zellstofftuch, um die Haut vor Bakterien zu schützen. Nach dem Drücken beruhigt man die Haut mit Dr. Hauschka Gesichtstonikum, das entzündungshemmend wirkt. Allerdings sollte man das nur einmal in der Woche tun.

WALA: Raten Sie Akne-Betroffenen von Make-up ab?

Dr. Roesler: Nein, wir erlauben eine kosmetische Abdeckung durch die Dr. Hauschka Foundation, dem Translucent Face Powder und dem Dr. Hauschka Abdeckstift. Sie verstopfen die Poren nicht, sondern halten sie offen und trocknen die Haut auch nicht aus. Wichtig ist jedoch das Abreinigen vor dem Schlafengehen, am besten mit der Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme. Das gibt den Jugendlichen Sicherheit im Alltag und stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Dr. Roeslers Tipp bei Narben

Abends WALA Narben Gel* mit der Dr. Hauschka Revitalmaske vermischen und auftragen, morgens abwaschen.

Behandlung mit WALA Arzneimitteln

Basistherapie
WALA Akne-Kapseln* zum Einnehmen enthalten 16 wirksame Arzneistoffe aus dem Pflanzen- und Mineralreich, die als Komposition den Stoffwechsel anregen und auf diese Weise die Hautprozesse bei Akne und übermäßiger Absonderung der Talgdrüsen entlasten. Äußerlich eingesetzt harmonisiert WALA Akne-Wasser* eitrig-entzündliche Haut sowie die übermäßige Absonderung von Talg. Als Wirkstoff enthalten sind zehn bewährte Heilsubstanzen aus der Natur.

Zur Intensivierung der Therapie
Als Ergänzung der Basistherapie empfiehlt sich das WALA Akne-Gesichtsdampfbad*. Es bringt als Komposition aus Gänseblümchen (Bellis perennis) und Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) die Stoffwechseltätigkeit bei eitrig-entzündlicher Haut sowie bei übermäßiger Talgabsonderung wieder in Balance. Nach dem Dampfbad harmonisiert die WALA Akne-Gesichtsmaske* mit Kapuzinerkresse die belastete Haut.

Weitere Informationen

*Pflichtangaben

*Pflichtangaben

Akne-Gesichtsdampfbad

Mischung zum äußerlichen Gebrauch
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Stoffwechseltätigkeiten in der Haut bei umschriebenen eitrig-entzündlichen Erscheinungen, z.B. Akne (Acne vulgaris), übermäßige Absonderung der Talgdrüsen (Seborrhoe). Warnhinweis: Enthält 25 Vol.-% Alkohol. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.
Dieses Präparat gehört zu den rund 850 Arzneimitteln, die wir hier nicht näher beschreiben. Bitten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um weitere Informationen.

Akne-Gesichtsmaske

Pulver (äußerlich)
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Empfindungsorganisation in der Haut bei umschriebenen eitrig-entzündlichen Erscheinungen, z.B. Acne vulgaris, übermäßige Absonderung der Talgdrüsen (Seborrhoe). WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.
Dieses Präparat gehört zu den rund 850 Arzneimitteln, die wir hier nicht näher beschreiben. Bitten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um weitere Informationen.

Akne-Kapseln

Hartkapseln
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung des Intermediärstoffwechsels zur Entlastung der Haut von gesteigerten Stoffwechselprozessen, z.B. Acne vulgaris, übermäßige Absonderung der Talgdrüsen (Seborrhoe). Warnhinweis: Enthält Glucose und Lactose. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Akne-Wasser

Mischung zum äußerlichen Gebrauch
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Harmonisierung der Empfindungsorganisation in der Haut bei umschriebenen eitrig-entzündlichen Erscheinungen, z.B. Acne vulgaris, übermäßige Absonderung der Talgdrüsen (Seborrhoe). Warnhinweis: Enthält 15 Vol.-% Alkohol. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.
Dieses Präparat gehört zu den rund 850 Arzneimitteln, die wir hier nicht näher beschreiben. Bitten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um weitere Informationen.

Narben Gel

Gel
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der strukturierenden Aufbaukräfte bei Narben-, Granulom- (knötchenartige Veränderung) und Keloidbildungen der Haut. WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll/Eckwälden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.